LinkWithin Related Stories Widget for Blogs

Samstagskaffee - bzw. Tea for one!

Die Rabenfrau hat die Weihnachtspost fertig

Da seht ihr mein 2. Frühstück! Damit nehme ich teil beim Samstagskaffee bei Ninja [LINK].

Wie ihr seht, habe ich Weihnachtskarten geschrieben. Meine letzten. Die allerletzten stehen nun noch auf der To-Do-Liste vom Rabenmann. Er macht das immer erst auf die allerletzte Minute, denn er meint, es reiche, wenn die Karten erst am Vormittag des 24. ankommen. Dabei freut er sich selber auch schon die ganze Zeit, wenn in unserem Briefkasten, statt bloß Rechnungen und Reklame, auch mal nette Schneckenpost von Freunden und Verwandten zu finden ist! Männer!

Aber wie gesagt, mein Part ist getan. Und nun gehe ich basteln. Weihnachtsbaumschmuck. Ganz anders soll mein Baum dieses Jahr aussehen, passend zu den neuen Weihnachtsritualen, die wir uns gerade erschaffen. 

Es ist nicht einfach, die Familientraditionen zu ändern. Und sich dann trotzdem weihnachtlich zu fühlen. Man gewöhnt sich halt über die Jahre an manche Dinge. Ich finde Familientraditionen, also Dinge, die jedes Mal irgendwie gleich ablaufen, sehr wichtig. Besonders an Weihnachten. Wenn diese dann aus irgendwelchen Gründen weg fallen, hat man es schwer mit den Gefühlen. Irgendwas fehlt einem dann, und es dauert eine Weile, bis man sich arrangiert hat. 

Wir sind gerade am Ausprobieren, was jetzt zu uns passt. Wir werden am Heiligabend mit Sohn1 und Frau feiern, abends in die Spätmesse gehen, und am 2. Weihnachtstag mit Freunden essen. Soviel steht schon mal fest.

Überhaupt scheint das dieses Jahr bei vielen nicht so einfach zu gehen mit der Weihnachtsstimmung. In vielen Blogs las ich, dass deren Eigentümer sich diesmal damit schwer tun. Wie sieht das bei euch aus? Seid ihr in Stimmung? 

Das wünscht euch jedenfalls


Gelesen: Der Christmas Cookie Club, von Ann Pearlman


Verfasser: Ann Pearlman

Titel: Der Christmas Cookie Club

ISBN: 9783547711585

[LINK]


Handlung: Jedes Jahr treffen sie sich bei Marnie in An Habour. 12 Frauen, jeweils mit einer Sorte Plätzchen in hübschen Verpackungen für die Freundinnen und einem Päckchen für das örtliche Hospiz. Es wird gegessen, Plätzchen gefuttert, Wein getrunken, und die Freundinnen lassen das letzte Jahr Revue passieren, das Schönes und Schreckliches für die einzelnen Frauen gebracht hatte. Marnie hat sich verliebt und erwartet 2 Enkelkinder, Charlene hat auf furchtbare Art ihren Sohn verloren, 2 Freundinnen sind zerstritten und reden nicht mit einander, eine andere wurde von ihrem Mann verlassen... 12 Frauen, 12 Schicksale werden angerissen, indem Marnie, die Erzählerin und das Herz der Gruppe, darüber nachdenkt. 
  
Rabenmeinung: Klar, das Ganze ist ein bisschen geballt und schicksalhaft und sehr amerikanisch, aber mir hat das Buch trotzdem gefallen. Es macht Mut, wie die Frauen mit ihren Erlebnissen fertig werden und wie sie es schaffen, ihre Freundschaft trotz alledem zu erhalten.

Die ausführlichen Informationen über Backzutaten zereissen allerdings die Handlung ein bisschen, ich habe sie immer schnell überblättert. Dabei sind auch die Rezepte für die Plätzchen, die die Frauen mit dabei haben, zugeschnitten auf europäische Verhältnisse. Somit steht auch einem Nachbacken eigentlich nichts mehr im Wege.




PS: @PETRA: Tablesetting heißt einfach Tischdecken. Ich mache mir da immer gerne besondere Gedanken drüber, wenn wir Gäste haben und decke auch schon mal, wie hier, zur Probe. Auch wenn mein Mann eher der Meinung ist: "Nun aber weg mit der Deko, jetzt wird gegessen!"

@XENIANA: Obendrüber da schneit es haben wir erst letztes Jahr entdeckt, glaube ich. Die anderen kennen wir schon länger. Wie gesagt, wir haben inzwischen eine ganze Menge Weihnachtsfilme gesammelt. Wir schauen sie nur in der Weihnachtszeit. Und wenn wir jedes Mal alle angucken wollten, müssten wir vermutlich schon im Sommer anfangen ;-)

Tablesetting - Wir kriegen Besuch


Morgen kommen liebe Freunde, um mit uns einen Weihnachtsfilm zu gucken.

Ich finde, gemeinsam vor der Glotze zu hocken, hat etwas! Ob es sich nun um "public viewing" handelt, oder ob man gemeinsam einen Film anschaut. Wir haben das schon öfter veranstaltet, und es waren immer schöne Abende. Nun also mit einem Weihnachtsfilm.

Wir haben inzwischen ganz schön viele davon gesammelt, und so trafen wir eine Vorauswahl, und unter diesen Filmen werden wir dann gemeinsam abstimmen:

Selbstverständlich sind alle 4 ziemlich kitschig. Aber zu Weihnachten muss das auch so, finde ich! Bin gespannt, welchen davon wir zu sehen kriegen!

Heute habe ich schon mal probehalber den Tisch gedeckt:



 Und als Giveaway kriegt jeder am Ende noch ein Weihnachtsgedicht, das ich schön ausgedruckt und zusammengerollt habe:



Ich liebe die plattdeutschen Gedichte von hier [LINK], und die Texte von Godewind [LINK]. da kommt meine nordische Natur wieder durch! Aber für unsere schwäbischen und hessischen Freunde musste ich sie ins Hochdeutsche übertragen. War gar nicht so einfach...

Für's Wochenende sind wieder ein paar alleinreisende Schneeflocken angekündigt. Aber dann soll es wieder wärmer werden. Hier ist nix mit "White Christmas" dieses Jahr! Wie sieht das bei euch aus? Ich fürchte, wenn man nicht gerade auf dem Feldberg oder so wohnt, hat man diesmal allgemein schlechte Karten...

Schönes Wochenende!


(im Endspurt)

PS: @MONI: Ich glaube, ich muss mal nach Holland! Wir brauchen jetzt eine neue Stehlampe...

@MICHÈLE: Wir haben auch lange suchen müssen! Nun müssen wir noch herausfinden, wie hoch wir sie hängen sollten. So ganz gefällt mir das noch nicht jetzt.

@MARGRET: Das ist so ähnlich wie bei Schmuck. Je weniger Gedöns, desto teurer.

Neue Lampe


Da hängt sie nun! Caravaggio heißt sie, und für die vom Rabenmann bevorzugten LED-Birnen ist sie besser geeignet als unser altes Modell.

Lampenkauf ist sehr schwierig, finden wir. In den meisten Läden findet man nur die gängigen Modelle. Oder man muss Designer-Geschäfte aufsuchen, die bei mir leider immer finanziell unerfüllbare Wünsche wecken.  *seufz*

Aber unsere Caravaggio gefällt uns sehr!

Macht es euch schön!