page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Weihnachts-Zeitschriften

Weihnachts-Zeitschriften

25 Oktober 2010


Ich liebe Weihnachts-Zeitschriften und Weihnachtsbücher! Jedes Jahr sammeln sich irgendwie ein paar mehr an bei mir! Ich habe zwecks Inspiration schon meine alten Hefte hervor gekramt. Am Samstag habe ich mir nach der Arbeit die neue Lantliv gegönnt. Aber irgendwie kam mir dann doch einiges bekannt vor:


Oben seht ihr die Lantliv, unten die Country-Living 2008/5. Jedes Jahr erlebt die junge Familie angeblich (ja, es sind tatsächlich die selben Leute im selben Häuschen) gerade ihr erstes Weihnachten im frisch renovierten Landhäuschen. Ewig grüßt das Murmeltier...

Na ja, die Zeitschriften sind auf jeden Fall mit Vorsicht zu genießen. Immer versprechen sie einem, mit ihrer Hilfe könne man ein wundervolles Weihnachtsfest erleben mit eindrucksvollen Dekorationen, haufenweise wohlschmeckenden Plätzchen, delikaten Festtagsmenüs, das Ganze garantiert mit nur ganz wenig Arbeit. Manchmal kann man mit den tollen Essen sogar noch abnehmen! Das wär's doch, oder? Aber eigentlich...
  • Die Dekorationen sind manchmal wirklich einfach: Man nehme ein wunderschönes, altes Cottage, gerne mitten im verschneiten Wald, noch lieber mit Kamin oder einem dänischen Öfchen, auf jeden Fall mit Antiquitäten eingerichtet, dazu ein paar Tannenzapfen, etwas Moos und Tannenzweige... Letztere nadeln in Wirklichkeit fürchterlich, aber für's Foto kann man das ja eben weg fegen. Wahlweise dürfen dann noch ein paar sündhaft teure Weihnachts-Schnickeldis und hübsche Flickendecken, ... Verzeihung: Quilts, mit aufs Föteli. Mit dem richtigen "ins Bild setzen" sind über Monate hinaus ganze Völkerscharen von Profi-Dekorateuren und Fotografen beschäftigt. Und die sicherlich auch vorhandenen Schmuddelecken der Häuser sieht kein Mensch. Kein Wunder, dass diese so vollkommen weihnachtlich aussehen und die unsrigen dagegen einfach verblassen müssen.
  • Die Menüs werden auch nicht unbedingt von Hausfrauen wie du und ich gekocht. Wenigstens die Rezepte sind sicherlich von "echten" Profis. Für die Food-Fotos werden oft rohe Gemüse verwendet, die naturgemäß nicht verkocht aussehen, die Gänsebrust bekommt auch noch einen Anstrich mit etwas Farbe, falls sie auf dem Foto zu blass raus kommt. Damit kann keine echte Gans konkurrieren! Und ob die Plätzchen auf den Fotos wirklich essbar sind?
Aber schön sind sie doch, diese Zeitschriften, gell? Und irgendwie kriegen wir Weihnachten doch auch immer ganz gut hin, wenn auch selten vollkommen, aber auf jeden Fall lebendig!


die heute den Homefun erledigt hat und nur noch Wäsche aufhängen muss. Als Zonenarbeit sind dann noch diverse Aufräumungsarbeiten im Flur und Esszimmer angesagt:
  • Schuhe putzen
  • die Flurlampen von den toten Fliegen befreien (Möchte wissen, wo die immer her kommen! Sohn1 hat vor Jahren sämtliche "Zugänge" mit Tesa verklebt!)
  • unter den Schuhregalen saugen
  • Wohnungstür putzen
  • Spinnweben entfernen

Kommentare :

  1. Weihnachtszeitschriften gibt es bei mir auch genug!!!!
    Einen schönen Abend und
    ganz viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Rabenfrau,
    die lieben Zeitschriften.
    Bei mir ist es zur Sucht geworden.
    Landliebe,Landlust,Landleben (mittlerweile sprießen mehr und mehr aus den Verlägen) und dann noch die schönen Dekozeitschriften.
    Alle Sündhaft teuer (denn 4,80 und mehr ist kein Spottpreis ;0( )aber Frau muss sie haben.
    Und wie Du es schon beschreibst....täglich grüßt das Murmeltier.
    Ha,lach...wir wollen es so haben.
    Immer neue Fotos mit glämmer und glitter,ach wie schön die heilige Zeit.
    Manchmal denke ich da auch,na wo werden die denn nur ihren Staubsauger und Besen versteckt haben?
    Kein Viddelchen liegt rum,alles steril.
    Aber so muss es doch sein,für's Fotoshooting!
    Ende der Woche werde ich meine Zeitschriften auskramen und zum X.ten male durch schauen und schwärmen ;0))
    Ich wünsch Dir viel Spass dabei.
    Also, ab jetzt.
    Füße hoch und gemütlich Zeitungen blättern.
    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Wertigste Rabenfrau,

    hab Dank für Deine lieben Zeilen. Auch im Unikumshaus wimmelt es gar vor Weihnachtszeitschriftgedöhnsen. Aber mit Deiner knallharten Aufklärungsanalyse haste jetzt meine Illusion zerstört. Menno. Oder aber: ich bin jetzt geheilt und brauche mir das Zeug nie wieder kaufen :-)

    Hab eine schöne Herbstwoche !
    Eve

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts