page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Alltagstrott, Routinen und Hausfrauenmontag

Alltagstrott, Routinen und Hausfrauenmontag

24 Januar 2011


Angesagt war natürlich heute wieder der normale Homefun, dazu Zonenarbeit. Diese Woche bin ich nach Flylady in der Zone 4, das ist das Schlafzimmer. Folgendes soll diese Woche dort passieren:
  • Hinter den Möbeln saugen
  • Fußboden wachsen
  • Gardinen waschen
  • Kleiderschrank aufräumen
  • unter dem Bett aufräumen und saugen.
Beim "Hinter-den-Möbeln-Saugen" habe ich heute ein Papiertaschentuch erwischt! Wuuuutsch, weg war es und saß sofort fest im Schlauch! Gut eine viertel Stunde habe ich herum geprokelt, bis ich es wieder heraus bekam! Ich musste die Verbindungsteile an beiden Seiten abmontieren (Mensch, war das fummelig!!!) und einen Besenstiel einsetzen! Wer keine Arbeit hat, macht sich welche...

Dank Flylady [LINK] habe ich mir inzwischen so einige Routinen angewöhnt, die täglich erledigt werden und über die ich nicht mehr nachdenken muss. Das ist bei mir unter anderem
  • das Aufräumen der Hotspots (guckt mal, wo sich bei euch in der Wohnung der Gruscht immer ansammelt! Meistens sind das ganz bestimmte Stellen, und wenn man da öfter hinterher räumt, sieht es gleich wesentlich ordentlicher aus. Und das macht eigentlich nicht wirklich viel Arbeit, sondern ist in ein paar Minuten erledigt.)
  • Swish und Swipe: Morgens eben schnell das Waschbecken im Bad durchwischen, die Spiegel zu putzen und die Toilette sauber halten
  • Sachen aus dem Bad räumen, die dort nicht hin gehören (ich neige dazu, dort Klamotten und abgelegte Schmuckstücke zu sammeln), gehört eigentlich zu meinen Hotspots
  • Abends die Küche aufräumen
  • Eventuell Morgens vor dem Frühstück die Waschmaschine in Gang setzen und das, was in der Waschküche auf der Leine hängt, abzunehmen und dabei gleich zu falten.
Habt ihr auch solche Routinen im Alltagstrott? Ich finde, sie erleichtern das Leben ungemein. Denn wenn man sie normalerweise immer erledigt, macht es auch nicht viel aus, wenn mal etwas dazwischen kommt. Betonung liegt natürlich auf "normalerweise immer" und "mal". Wenn man nämlich die Zügel locker lässt, werden diese Tätigkeiten niemals zu Routinen, über die man nicht nachdenken muss, und die sich eigentlich fast von alleine erledigen. 21 Tage dauert es, sagt Flylady, bis man sich eine solche Routine angewöhnt hat. Und ich finde, wenn man es ein paar Tage schleifen lässt, hat man sich die Routine schon fast wieder abgewöhnt. Über Weihnachten war das bei mir der Fall, und ich muss ganz schön kämpfen, da wieder rein zu kommen!

Haushaltsgöttinnen:

  • Die Flylady ist im wirklichen Leben Marla Ciley, inzwischen stehen ihr mehrere Helfer und Helferinnen zur Seite. Ihre Fangemeinde wird immer größer, aber inzwischen gibt es auch viel Klimbim drumrum. In den Grundzügen aber immer noch empfehlenswert [LINK] Sie hat auch ein Buch geschrieben
  • Wer noch mehr Haushalt organisieren möchte als mit Flylady, kann mal bei Cythia Ewer von Organized Home vorbei klicken [LINK], deren Buch "Houseworks" inzwischen als "Nie wieder Chaos" auch auf Deutsch erschienen ist. Ehrlich gesagt, geht mir die Organisation dort etwas zu weit, es gibt Listen für alles und jedes. Da ist man sicher mehr damit beschäftigt, seinen Haushalt zu organisieren, als tatsächlich etwas zu erledigen.
  • Eine neue deutsche Seite möchte ich euch nicht vorenthalten: Das Blog der ORDNUNGSHÜTERIN ist leider eingestellt, die uns beim Entrümpeln hilft und in Null Komma Nichts über 750 regelmäßige Leserinnen gewonnen hat (ob auch Leser dabei sind, entzieht sich meiner Kenntnis)
  • Aber eigentlich bräuchten wir alle eine Frau [LINK], der Artikel ist zwar schon aus den 70er Jahren, aber traurigerweise ist Haushaltsführung auch heute immer noch vorwiegend Frauensache [LINK] oder [LINK]...

Kommentare :

  1. Hallo Ursel,
    als Flybaby kann ich Dir da in allem nur zustimmen! Cynthia Ewer mag ich auch gerne. Ihre Vorlagen sind klasse. Habe gleich meine Zonenarbeit im Schlafzimmer noch vor mir...
    Im Moment (seit den Weihnachtsferien)kämpfe ich unheimlich mit der Abendroutine! Morgens und nachmittags klappts ganz gut.
    Bin aber sehr motiviert, da ich in 5 Wochen wieder arbeiten gehen werde, muss das bis dahin sitzen!
    LG, Bianca
    ... und Dir noch viel Spaß!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ursel,
    diese Routine im Alltagstrott ist interessant. Ich werde wiederkommen und mal alles nachlesen.
    Ich habe das "Entrümpeln" zu meiner nächsten Aufgabe gemacht. Vielleicht lerne ich hier ja einige Kniffe kennen.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts