page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Die Rabenfrau goes Pablo

Die Rabenfrau goes Pablo

22 März 2011


a ja, ganz so schön wie ein Bild von Pablo Picasso ist mein "Gemälde" natürlich nicht geworden. Wenn er für seine Werke wohl am Ende auch nicht viel länger gebraucht hat als ich für mein Machwerk. Ein Leben lang habe er üben müssen, um wieder malen zu können wie ein Kind, so hat er wohl mal gesagt. Ich habe ihn mal gesehen, wie er eine Blume gemalt hat, die aussah, wie die Sonnenblume, die ein kleines Kind so malt. Da hat aber jeder Strich gesessen, ich war echt beeindruckt. Nun, hier [LINK] kann wenigstens jeder virtuell Kunstwerke fabrizieren. Wer zuviel Zeit hat, sollte mal vorbei klicken. Es ist wirklich ganz witzig! Den Link habe ich vor einiger Zeit mal beim Apfelblog [LINK] eingesammelt.

Kommentare :

  1. Du Liebe, dass Du vielseitig begabt bist, erschloss sich mir bereits beim Durchsehen und -lesen Deiner vielen Blogs ... und nun kommt auch noch das Malen hinzu, wenn auch nur virtuell und nicht mit dem richtigen Pinsel ... aber wie ich Dich einschätze, wird das auch eines Tages sicherlich noch hinzukommen ?! übrigens, was meine kleinen Hornveilchen betrifft, so zupfe ich sie samt Wurzel aus unserer Gartenwiese (dort wachsen sie wild) und nach dem Fotografieren wandern sie dort auch gleich wieder hin zurück ... schön, dass Dir die Fotos gefallen :-) wünsche Dir einen zauberhaft schönen Frühlingstag ♥

    AntwortenLöschen
  2. hier das komplette Gedicht
    "Frühlingsahnung"
    von Ludwig Thoma




    Herrgott, ich rieche Frühlingsluft!
    Es liegt so was wie Veilchenduft
    Um alle grünen Sträuche.

    Jetzt kommen vor die Ladentür
    Die Krämersleute all herfür
    Und wärmen sich die Bäuche.

    Nun hat die Sonne wieder Kraft.
    Das ist die Zeit der Leidenschaft,
    Wo alle Böcklein springen.

    Will mir ein Mädchen gnädig sein,
    Dann könnt es auch dem Dichterlein,
    Dem Dichterlein gelingen.

    Der Teufel weiß, woran das liegt,
    Daß uns die Lust am Zipfel kriegt
    In diesen Frühlingszeiten.

    Ja selbst ein sanfter Mensch wird keck,
    Mich könnte jetzt ein lieber Schneck
    Zum dümmsten Streich verleiten.

    Doch wenn es so geschehen müßt,
    Daß mich kein ledig Mädchen küßt,
    Dann ist das allerbeste:

    Ich hüpf um eines andern Frau
    Und lebe wie der Kuckuck schlau
    Vergnügt im fremden Neste.

    AntwortenLöschen
  3. ... und schwups, ist es auch gleich schon per Mail an Dich unterwegs ... wie gewünscht :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich schenke Dir eine Tafel Schokolade. Schau mal auf meinen Blog!

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessant, aber ich fürchte da brauch ich wirklich noch mehr Zeit, Bin noch nicht so ganz durchgestiegen.
    Mama macht momentan Malen nach Zahlen und hat da schon sehr Schönes gemacht, jetzt versucht sie sich an Aquarellen. Ich find das toll, bin selbst sehr unbegabt *gg*
    LG Krstin

    AntwortenLöschen
  6. wouw ..das hast DU gemalt? toll!!! richtig richtig toll das!
    lieben Gruss
    Martina Paderkroete

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts