page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Fastenzeit

Fastenzeit

16 März 2011


astenzeiten gibt es schon ziemlich lange, sie sind in allen Religionen verbreitet. Bei uns im Christentum wurde besonders in den Klöstern auf die Einhaltung der Fastenzeiten geachtet. Allerdings handelte es sich dermaleinst kaum um die Einsparung von Kalorien, Mönche nahmen in guten Zeiten immer so um die 6000 Kalorien täglich zu sich. Kein Wunder, dass sie auf alten Bildern meistens mit einer ordentlichen Leibesfülle abgebildet worden sind. Die Fastenzeit wurde wohl auch nicht immer so ganz ernst genommen. Anscheinend hat man wohl auch schon mal eine Herde Wildschweine in den Fischteich getrieben, oder Hühner im Brunnen gebadet, um sie hinterher zu Fischen deklarieren zu können. Unsere hiesigen Maultaschen, erfunden dermaleinst im Kloster Maulbronn, die auch als tradtionelle Fastenspeise galten, bestehen aus eine Fleischfülle im Nudelteig, "Herrgottsbscheißerle" halt.

ie Raben fasten. Ihr auch? Schon seit ein paar Jahren gibt es bei uns in der Zeit vom Ende der Faschingszeit bis Ostern keinen Alkohol. Das ist eigentlich ganz gut zu schaffen, finde ich. Eigentlich wollte ich auch Schoki absetzen, aber Schokolade war früher auch eine Fastenspeise. Praktisch, gell? Nein, aber ich finde, Verzicht auf eine Sache reicht doch erstmal. In manchen Familien wird in dieser Zeit der Fernseher nicht angeschaltet. Ich könnte ja mal meine Computerzeit begrenzen. Das würde mir aber wirklich schwer fallen!

eine Freundin hat jedenfalls eine Woche Totalfasten eingelegt und hofft, sich dadurch einiger Kilos zu entledigen. Gestern schwor sie, es seien schon derer viere, die ihr nicht mehr zur Last fallen. Und dabei ist die Woche doch noch gar nicht vorbei!

or ein paar Jahren habe ich das auch mal versucht. Viel genützt hat es damals nicht bei mir, nach einer ganzen Woche nix essen brachte ich genau 500 g weniger auf die Waage. Und die waren nach 2 Tagen natürlich sofort wieder auf den Hüften. Es scheint, als reichten mir zum Leben Luft , Liebe und ein bisschen was zum Trinken. Vermutlich bin ich eine Pflanze!

1 Kommentar :

  1. So "richtig" fasten könnte ich auch mal wieder. Viel Gewichtsverlust kann ich dabei leider jedes mal auch nicht vermelden... Aber trotzdem tut es mir immer gut, und das Essen schmeckt danach viel intensiver!
    Wir machen ja auch Alkoholfasten z.Zt., und das ist wirklich nicht schwer. Die Schoki, die ich mir noch selbst auferlegt habe, fällt mir da schon schwerer...
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts