page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Nobody's perfect - meinereine auch nicht...

Nobody's perfect - meinereine auch nicht...

06 Juni 2012


Wohnleichen nennt Martina von Schneesternchen [LINK] Stellen in der Wohnung, die (fast?) jeder hat. Gemeinhin versteckt man sie vor Besuch, aber heute sollen mal die Türen geöffnet, die Leichen ausgebuddelt und öffentlich gepostet werden!

Wenn man mal von unseren Kellerräumen und unserer Garage absieht (die wahrhaftig ein einziges Chaos sind, und die ich nie nie nie öffentlich herzeigen werde) stelle ich euch nun also meine Schmuddelecken vor:


Oben seht ihr "Mein Kämmerchen", oder auch das Gästezimmer. Ab und an (besonders, wenn wir Übernachtungsbesuch kriegen, oder auch, wenn ich einfach mal einen Rappel bekomme) ist es schon vorzeigbar, aber leider packt jeder immer einfach alles dort irgendwo hin, was er gerade mal schnell los werden will. Darum ist es vor allem und meistens eine Rumpelkammer.

Noch schlimmer ist es im Arbeitszimmer, auch Chaosbude genannt, das ihr auf dem unteren Bild bewundern könnt. Hier kriege ich überhaupt keinen Grund rein, was allerdings auch daran liegen könnte, dass der meiste Kram dem Rabenmann gehört, der ihn natürlich "noch braucht" oder "vielleicht noch verschenken will". Zudem hat der Herr ein etwas eigenwilliges Ordnungssystem, indem er einfach alles irgendwo verstaut, wo gerade Platz ist.

Und dann gibt es natürlich noch diese kleinen Ärgernisse, ewige Provisorien, über die man sich irgendwann nur noch ein bisschen ärgert, weil man sie gar nicht mehr bemerkt.

Bei uns sind das:
  1. diverse Heizungen, die man unbedingt mal streichen sollte
  2.  der Schmutzfangteppich im Flur, der nach der Renovierung irgenwie gar nicht mehr hinein passt, aber leider so praktisch ist
  3.  die Wohnzimmertür, die schon bei unserem Einzug ordenlich verkratzt war und im Gegensatz zu den anderen Wohnungstüren (die samt und sonders weiß gestrichen sind) aus Holzfurnier besteht und nicht angestrichen werden soll.
  4. die Fensterbank in der Küche, die ordentliche Dellen aufweist und die Fensterlaibung, die eigentlich mal professionell repariert werden müsste.
Und sicher kennt ihr sie auch: Die Ecken auf der anderen Seite der schönen Blogfotos, wo man die Dinge aufstapelt, die man nicht auf dem Foto haben will, wo gerade der Staubsauger herum steht, weil man doch eben das Arrangement auf dem Wohnzimmertisch fotografieren muss, wo noch die Zeitung herum liegt, die sowieso nicht aufs Bild kommt...

So, nun habe ich mich geoutet!  Vielleicht habt ihr auch Lust dazu und schreibt einen Post über eure Schmuddelecken und "Leichen" im Keller... äh, in der Wohnung? Dann könnt ihr sie bei Sabrina von House No. 43 in den Kommentaren verlinken, auf dass wir alle daran teilhaben können:

[LINK]


Oder habt ihr keine und seid doch perfekt? Dann wüssten wir das aber auch gerne, damit wir uns das als leuchtendes Beispiel nehmen können!

Bis demnächst!

Kommentare :

  1. Also ich nenn das auch creatives Chaos ! Und bei mir gibts oben ein Schämzimmer, indem ich alles verstaue, was sonst keinen Platz hat, dabei gibts ja noch die Schoine Of Horror... Schliesslich habe ich beschlossen, dass ich nicht alles auf einmal fertig bekomme und so nehme ich mich zu jedem rargesääten Urlaub nur einer Baustelle an, in der Hoffnung, alles einmal fertig zu bekommen.

    Also tröste Dich, Deine Schmuddelecken werden wohl nur Dir auffallen.........

    Mein Fazit: Egal wie groß das Haus ist: man hat nie genug Platz :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will auch so eine Schoine of Horror!!!

      Löschen
  2. Liebe Ursel, ein ganz toller Post, sehr gut geschrieben ! Super das Du mitmachst ! Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab den Link noch in den Post eingefügt. Ich hoffe das ist oK ?!

      Löschen
  3. Liebe Ursel,

    bei deinem Blog-Layout sehen selbst deine Wohnleichen noch ansprechend aus, wobei, das ist wirklich kreatives Chaos, würde ich sagen.
    Da hier immer noch niemand geklingelt hat, der mein kreatives Chaos beseitigen möchte, werde ich jetzt mal das Zeugnisse schreiben sein lassen und mich in die Frau verwandeln, die auf deinem Hausfrauenmontagsfoto zu sehen ist.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht sollten wir mal jemanden rum schicken, der bei jedem klingelt. Irgendwie scheinen wir die Hausfrauenarbeit alle nicht wirklich zu lieben ;o)

      Löschen
    2. Was für eine geniale Idee!

      Liebe Grüße
      Nula

      Löschen
  4. Liebe Ursel
    Also Dein Kämmerlein finde ich trotz der nicht sterilen Ordnung sehr gemütlich. Meines sieht im Moment ganz ähnlich aus. Man kann ja nicht überall immer putzen und aufräumen. Bei dem Wetter will man/frau mit Kind ja auch ein bisschen raus! :-) Das Arbeitszimmer,...hmmm das Büro meines Mannes hat bis heute Mittag auch so ausgesehen. Ich habe fast ein halbes Jahr gebraucht, bis ich ihn davon überzeugen konnte, dass es sich in einem aufgeräumten Büro besser arbeiten lässt. Ich fühle mit Dir!
    Danke für diesen tollen Post!
    Ganz liebe Grüsse
    Eveline

    AntwortenLöschen
  5. Ach je, da hast du mich aber an etwas erinnert.
    Bis jetzt hab ich mich hier heute Abend ganz wohlgefühlt...aber jetzt ???
    Dabei kann ich von allem gar nichts entbehren...glaube ich...oder??
    Ach wie gut dass wir alle sowas haben und ich warte bis morgen, da fühl ich mich wieder s..wohl hier....und jetzt mach ich deshalb das Licht aus.
    gute Nacht Ursel
    die
    Doris H.

    ach übrigens, ich schleich immer mal hier rum, ruhig, aber heute Abend mußte ich doch auch mal meinen Senf dazugeben.
    Und, mir gefällts bei dir !

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts