page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Batnight!

Batnight!

25 August 2012

Bild via [LINK]


Am letzten Wochenende im August wird seit inzwischen 16 Jahren die Internationale Nacht der Fledermäuse abgehalten. Inzwischen nehmen Naturschutzorganisationen aus mehr als 30 Staaten daran teil. Ziel der Veranstaltungen ist es, mehr Wissen über diese Tiere zu vermitteln und mehr Menschen dazu zu bringen, sich für den Schutz der einzigen fliegenden Säugetiere unseres Planeten einzusetzen, die in Europa leider vom Aussterben bedroht sind.

Bei uns werden die Veranstaltungen, wie Fledermausführungen und auch ein Preisrätsel, vom NABU organisiert. Hier findet man alle Termine: [LINK] 
 
Während Fledermäuse in China als Glücksbringer gelten und für Glück und Reichtum, langes Leben und leichten Tod stehen, sind sie bei uns schon seit der Antike eher negativ besetzt und stehen für Tod und Teufel. Auch die Bibel zählt sie zu den unreinen Tieren und zeigt Verbindungen zu heidnischen Götzenbildern auf.  Dämonen und Teufel haben in der Kunst meistens Fledermausflügel und unterscheiden sich dadurch von Engeln und Feen, die mit Vogel- bzw. Insektenflügeln dargestellt werden. Nach einem alten Aberglauben verfangen sich Fledermäuse gerne in langen Frauenhaaren, was wohl damit zusammenhängt, dass Frauenhaare nach alten Vorstellungen sowieso Dämonen und anderes Übel anziehen sollen, weswegen sie auch nach vielen Glaubensvorstellungen bedeckt zu halten sind.

Wer mehr als diese Ungereimtheiten über Fledermäuse wissen möchte, kann sich natürlich bei Tante Wikki  [LINK], oder eben bei einer der NABU-Veranstaltungen informieren.

Ich mach jetzt die Flatter und geh' sporteln!
Gehabt euch wohl!

Kommentare :

  1. Liebe Ursel,
    bei Dir gibt es immer wieder tolle Themen, über die man, also ich, vorher nicht so wirklich viel wusste. Das macht echt Spaß und macht einen ja nicht dümmer :-))) Ein sehr interessanter Post von Dir!!! Wieder einmal!

    Frohes Sporteln und liebe Grüße,

    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ursel, ich freu mich immer wieder sehr, wenn ich Fledermäuse sehe - ist ja leider nicht so oft der Fall, in Jamaica zum Beispiel in einer Höhle, da hausten ganz winzige vegetarisch lebende "Bats", die sich an der Decke ganz eng zusammenkuschelten - und in Indien dürfen sie in einem touristisch sehr anziehenden Haus nisten. Wo die Fledermäuse in Ruhe gelassen werden, kommen Menschen und diese Tiere prima miteinander zurecht. Aberglaube kann schon ziemlich viel anrichten. Schmetterlinge galten früher mal auch als Unglücksbringer...
    Allerliebste Traude-Weekend-Grüße!
    ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts