page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Kurz vor dem Weltuntergang

Kurz vor dem Weltuntergang

21 Dezember 2012


Na, dann warten wir mal ab...


Hier kann man nachlesen, warum wir uns morgen vermutlich hier doch wieder lesen werden [LINK]

Bis denne!

Kommentare :

  1. Hey :),

    vermutlich?!? Na, unbedingt. :o) Da mein Kalender jedes Jahr zu Ende geht, gibt es für mich gar keinen Zweifel, das es weiter geht. *gg*

    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und JUHU, liebe Ursel! Ich komme gerade von der Post und habe dein wunderschönes Buch abgeholt! Darüber freu ich mich riesig - ohmann, und SCHWER ist das, ich hoffe, du hast nicht zuuuuu viel für den Versand bezahlt! Danke auch für den süßen "Beipack-Stern"! ALso allein deshalb kann die Welt schon nicht untergehen, ich hab viel zu viel noch ungelesenen Lesestoff! Und außerdem wurde mir von mehreren Personen ein langes Leben aus der Hand gelesen, man ist sich nur nicht einig, ob ich 93 oder 96 werde. Wie auch immer, beides spricht gegen einen baldigen Weltuntergang. So, und jetzt lese ich mir noch den von dir verlinkten Artikel durch. Ich denke mal, soviel Zeit muss sein :o)))))
    Vielen lieben Dank nochmal und
    herzlichste Rostrosen-Weihnachtsgrüße
    von der Traude

    …………(¯`O´¯)
    …………*./ | \ .*
    …………..*♫*.
    ………, • '*♥* ' • ,
    ……. '*• ♫♫♫•*'
    ….. ' *, • '♫ ' • ,* '
    ….' * • ♫*♥*♫• * '
    … * , • - Feliz -' • , * '
    .* ' •♫♫*♥*♫♫ • ' * '
    …' ' • -Navidad -. • ' ' '
    ' ' • ♫♫♫*♥*♫♫♫• * ' '
    …………..x♥x
    …………….♥

    AntwortenLöschen
  3. Jüngstes Gericht

    Was ist überflüssig und was ist der Sinn des Lebens? Wer über "diese Welt" nicht hinaus denken kann und sich nicht eingehend mit der Zukunft beschäftigt hat, könnte endlos darüber nachdenken, ohne eine Antwort zu finden. Glücklicherweise gab es jemanden, der weiter dachte als alle anderen:

    "Ich glaube – und hoffe – auch, dass Politik und Wirtschaft in der Zukunft nicht mehr so wichtig sein werden wie in der Vergangenheit. Die Zeit wird kommen, wo die Mehrzahl unserer gegenwärtigen Kontroversen auf diesen Gebieten uns ebenso trivial oder bedeutungslos vorkommen werden wie die theologischen Debatten, an welche die besten Köpfe des Mittelalters ihre Kräfte verschwendeten. Politik und Wirtschaft befassen sich mit Macht und Wohlstand, und weder dem einen noch dem anderen sollte das Hauptinteresse oder gar das ausschließliche Interesse erwachsener, reifer Menschen gelten.

    Die Schaffung von Reichtum ist durchaus nichts Verachtenswertes, aber auf lange Sicht gibt es für den Menschen nur zwei lohnende Beschäftigungen: die Suche nach Wissen und die Schaffung von Schönheit. Das steht außer Diskussion – streiten kann man sich höchstens darüber, was von beidem wichtiger ist."

    Arthur C. Clarke (Profile der Zukunft)

    Um den Kinderkram überflüssig und alles Sinnvolle nicht nur erstrebenswert, sondern auch für alle Menschen erreichbar zu machen, bedarf es "lediglich" der Überwindung der Religion, der Entwicklung des Menschen zum "Übermenschen" (nach Nietzsche).

    Dass diese Entwicklung erst heute erfolgen kann, liegt nicht an mangelndem Wissen, das in den wesentlichen Grundzügen erstmals durch den Propheten Jesus von Nazareth erkannt und bereits vor der Geburt von Sir Arthur Charles Clarke von dem Sozialphilosophen Silvio Gesell explizit beschrieben wurde, sondern an der Unterdrückung des Wissens durch alle aktiven und passiven Erfüllungsgehilfen von Politik (Machtausübung) und Religion (Machterhalt). Aktive Erfüllungsgehilfen sind jene, die etwas "regeln" wollen, was nicht geregelt werden kann, solange es sich durch das vom Kapitalismus befreite Spiel der Marktkräfte nicht selbst regelt; und die passiven Erfüllungsgehilfen sind alle, die nicht selber denken wollen, sondern sich diesen tatsächlich sinnfreien Existenzen unterordnen.

    Getreu dem Motto "wer nicht hören will, muss fühlen" wird somit der eigentliche Beginn der menschlichen Zivilisation, die Natürliche Wirtschaftsordnung, allein durch das Verhältnis zweier kollektiver Ängste bestimmt. Die reale Angst vor der bevorstehenden Auslöschung unserer gesamten "modernen Zivilisation" durch die globale Liquiditätsfalle (Armageddon) muss insgesamt größer werden als die seit Urzeiten eingebildete Angst vor dem "Verlust" der Religion, dem Erkenntnisprozess der Auferstehung:

    Jüngstes Gericht

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwo im www gab es einen Tagesablauf für heute! Am Ende des Tages, wenn die Welt untergegangen ist, gibts dann noch eine Aftershowparty!!!!!!!!! Alles klar, oder?

    Liebes Grüßle von Tanja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts