page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Die im Dunkeln sieht man nicht...

Die im Dunkeln sieht man nicht...

23 Januar 2013


Wir schlafen in undurchdringlicher Finsternis! Jedenfalls im Winter. Aus energietechnischen Überlegungen werden jetzt nämlich nächtlings die Schotten - sprich: die Rolläden - dicht gemacht. So stört kein Lichtstrahl unseren Schlummer, und ich könnte morgens bis in die Puppen schlafen. Gääääääähn. Bin immer noch müde, das ist wohl der Lichtmangel...

Im Sommer wird nur die Jallousie geschlossen. Ich mag es, wenn morgens Licht ins Schlafzimmer fällt, und ich mag auch nach dem Aufstehen durch die Lamellen spingseln und schon mal gucken, was draußen los ist. Als die Kinder noch bei uns wohnten, haben wir in einem anderen Zimmer geschlafen. Es ist jetzt mein Kämmerchen respektive das Gästezimmer. Da haben wir meistens nur den weißen Vorhang geschlossen, damit morgens die aufgehende Sonne ins Zimmer gucken konnte. Das Zimmer geht nach Osten. Hach, ich liebe das! Warum gehen nicht alle Schlafzimmer nach Osten raus? Wenn ich mal groß bin, und wir selber ein Haus bauen (irgend jemand nimmt unseren Lottoschein leider immer raus vor der Ziehung), kommt das Schlafzimmer unbedingt in diese Richtung!

Und wie ist das bei euch? Schotten auf? Oder alles dicht?

Grüßle

Kommentare :

  1. Im Winter sind die Schotten dicht. Wie Du schon erwähnt hast "energietechnischen Gründen". Ich habe ja auch so einen "Sparsamen" hier :-)) Aber sobald es morgens früh wieder heller wird ist nur noch halbmast angesagt. Ich finde es herrlich wenn dann die ersten Lichtstrahlen ins Zimmer fallen.

    Einen schönen Tag noch.

    L.G. Ute

    AntwortenLöschen
  2. Im Witter m. offenen Schotten - allerdings derzeit m. geschlossenem Fenster! Im Sommer muss tagsüber das Rollo runter und Nachts dann alles auf! Unser Schlafzimmer liegt süd-westlich; ganz schön heiß ;O)Die Morgensonne hat wirklich etwas für sich! Und das mit dem Lottoschein - was für ein komischer Zufall - unserer nimmt anscheinend auch nie an einer Ziehung teil ;D
    Liebe Ursel - du kannst ganz bedenkenlos dir einen ZickZack zulegen! Ich sag dir meiner muss manchmal verdursten und manchmal ertrinken und er überlebt das Prozedere jetzt schon seit zwei Jahren - allerdings habe ich ihn noch NIE umgestellt! Er steht jahrein jahraus immer an einem NORDfenster - vielleicht ist das das Geheimnis des Erfolgs ;O) Neulich habe ich noch welche bei einem Blumencenter (Blumen Risse ) gesehen! Vielleicht gibt es die auch bei euch!

    Schick dir liebe Grüße und hab es fein - Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ursel! Ich habe die Rolläden bei uns eigenhändig heraus montiert. Ich mag Stoffe, Gardinen, die mir zuverlässig das erste Tageslicht durchscheinen lassen. Ich schicke Dir liebe Leinengrüße aus dem Norden -Erika

    AntwortenLöschen
  4. In der Stadtwohnung hatten wir Holz-Lamellen, das gab so ein tolles Schattenspiel. Hier haben wir eine Jalousie (?) und Vorhänge, die lassen aber noch etwas Licht durch.
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  5. Ok, dann oute ich mich als "bitte-alles-so-dunkel-wie-möglich". Hier ist der Rolladen unten, rappeldicht und ich kann es schon nicht leiden, wenn dann durch ein oder zwei Ritze noch Licht fällt. Die Fenster sind allerdings gekippt, was die Energiegeschichte vermutlich adabsurdum führt, aber das kann ich auch nicht ertragen, wenn keine Frischluft reinkommt.

    Im Sommer ist es ja meistens sehr heiß im Schlafzimmer, was offene Fenster und offene Rolläden nach sich zieht, mich aber in der Regal dazu veranlasst, gegen vier Uhr wachzuwerden um die Rolläden dann zu schließen. Wenn es hell ist, kann ich nicht schlafen. Geht nicht.

    Wobei jetzt noch die Frage offen ist. Rolläden oder Rollläden??

    Liiebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Ein abgedunkeltes Zimmer ist noch aus einem anderen Grund zu empfehlen:
    Der Körper braucht zur Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin ein völlig abgedunkeltes Zimmer. Schon der kleinste Lichteinfall,etwa Straßenlaternen, der Mond, oder auch Licht von eventuellen Radioweckern oder anderen Geräten kann diesen Effekt zunichte machen. Die Folge: man fühlt sich unausgeschlafen, obwohl man die ganze Nacht durchgeschlafen hat.
    Grüße, Konni

    AntwortenLöschen
  7. ...wir werden morgens vom Sonnenschein ( wenns denn welchen gibt ) geweckt.
    Wir dunkeln nur mit einem naturfarbenen Leinenvorhang ab und schlafen beide bestens!
    Total dunkel...nein, das mag ich mir gar nicht vorstellen...
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Ursel,
    endlich bin ich wieder bei Euch in den Blogs unterwegs, zurück im Bloggerleben sozusagen ;-)
    Ich kann in einem vollkommen abgedunkelten Raum nicht schlafen, ich fühl mich da eingesperrt. Ich mag es auch noch so im Halbschlaf das Wetter morgens zu sehen. Ausserdem brauch ich eigentlich immer - sommers wie winters - eine frische Brise nachts um die Nase. Also ist auch oftmals das Fenster offen, zumindestens gekippt. Nachdem wir am Feld wohnen ist kaum Lichteinfall zu vermelden, höchstens mal bei Vollmond, aber irgendwie mag ich das.
    Liebe Grüße an Dich und ein schönes Wochenende
    wünscht
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts