page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Was ich mal gelesen habe - Kinder- und Jugendbücher

Was ich mal gelesen habe - Kinder- und Jugendbücher

12 März 2013

Charlotte J. Weeks (1879-1890)


Wart ihr als Kinder auch solche Leseratten? Ich hab sogar gelesen, wenn wir damals mit dem Auto einen Ausflug machten. Hinten "in der Klappe" (sprich: im großen Kofferraum unseres Opel Variant, in dem sonst die Waren aus dem elterlichen Laden transportiert wurden), auf einer Decke liegend. Stellt euch das heute mal vor! Jedenfalls war ich damals immer so in meine Bücher vertieft, dass ich nie wusste, wo wir denn gewesen waren. Für mich hätte, wenn ich ein Buch vor der Nase hatte, die Welt untergehen können, und ich hätte es nicht gemerkt. (Leider ist diese Konzentration inzwischen so gut wie nicht mehr vorhanden...).

Natürlich war ich auch als Kind schon in der Bücherei angemeldet. Ich weiß noch heute meine Leser-Nummer: 2858 K. Vermutlich bin ich dort inzwischen nicht einmal mehr eine Karteileiche *lach*.

Ich hab mal überlegt, was ich dermaleinst alles für Bücher besaß:
Das sind nicht alle meiner damaligen Schätze, viele haben die Jahre nicht überstanden und sind verloren gegangen, sogar in meiner Erinnerung. Aber diese hier weiß ich noch genau:

  • Cilly Schmitt-Teichman: Die Struwwelliese (über ein gar nicht so braves Mädchen)
  • Lisa Marie Blum: Finchen (über eine lebendige Puppe)
  • Grimms Märchen
  • Roger Duvoisin: Petunia (über eine dumme Gans)
  • Michael Ende: Jim Knopf (natürlich!)
  • Enid Blyton: 5 Freunde auf der Felseninsel (eigentlich müssten die längst in Rente sein, sind in der Bücherei aber immer noch sehr beliebt!)
  • Paul Berna: Das Pferd ohne Kopf (eine Kinderbande irgendwo in Frankreich)
  • René Guilot: Der Dschungelprinz (über die Abenteuer eines Jungen in Indien, glaube ich)
  • Emmy von Rhoden: Der Trotzkopf (Ein junges Mädchen wird "vernünftig")
  • Jean Webster: Daddy Langbein (Briefroman über ein junges Waisenmädchen in einem Internat)
  • Wir Mädchen (Jahrbuch für Mädchen mit Tipps und Geschichten)
  • Das neue Universum (Jahrbuch für Jungens - gefiel mir irgendwann besser)
  • F. F. Lewis: Shanghai 41 (eine Jugendbande in Shanghai)
Wisst ihr denn noch, was ihr früher so gelesen habt? Meine Jungs kennen fast keines meiner Kinderbücher. Nun ja, war ja auch Mädchenkram...

Kommentare :

  1. Oh, ich wußte genau, was ich vor der Nase haben würde, wenn ich im Auto ein Buch zur Hand nahm ... eine Tüte! Jawoll, drei Zeilen gelesen und mir war übel. Ist leider heute noch so; selbst sms lesen ist tödlich :(
    Aber außerhalb sich bewegender Gefährte habe ich das Lesen geliebt - mein Papa hatte so einen Uraltschinken aus seiner Jugend - Utopia; leider weiß ich nicht mehr, wie der Autor hieß; es war so eine Art Remake vom Jules Verne "Reise zum Mittelpunkt der Erde" - ich habs geliebt! Karl May natürlich und die russische Variante vom Zauberer von Oz - der Zauberer der Smaragdenstadt. Da habe ich richtig darauf geartet, wenns den nächsten Band in der Bibliothek gab :)

    AntwortenLöschen
  2. P.S. stimmt - es reicht, wenn man die Buchstabenkombi eingibt :))

    AntwortenLöschen
  3. Yeah...Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer gehörte auch zu meinen Lieblingsbüchern neben der "kleinen Hexe" und "Hinter der Hecke". Im letzteren fand ich Knetemännlein und Teddybär so toll, ich habs 1000x gelesen.
    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  4. So manches deiner Bücher habe ich auch gelesen. Leider nie im Auto, da wird es mir nämlich immer schlecht.
    Aber ansonsten konnte ich auch völlig versinken und in der Bücherei wußten sie bald nicht mehr was ich noch nicht gelesen habe. So bekam ich immer als erstes die neuen Bücher.
    Zum Glück haben meine Jungs die Leidenschaft geerbt und zumindest Jim Knopf und Grimms Märchen haben sie von deiner Auswahl auch gelesen.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  5. Viele der Bücher habe ich auch gelesen, dazu noch Hanni und Nanni und dann gab es in meiner Kindheit noch die Schneider Bücher.Das Lesen ist bis heute eine Leidenschaft von mir.

    Ich wünsche Dir einen schönen Dienstag,
    liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ursel,

    ich habe immer schon viel gelesen, auch als Kind. Nicht nur in der Bibliothek war ich häufiger Gast, sondern jedes Jahr bekam ich zum Geburtstag und sonstigen Feiertage mindestens ein Buch geschenkt. Allerdings mehr "östlich" ausgerichtet. Klar Grimms Märchen waren auch dabei und diverse andere Märchenbücher wie Hauff und Bechstein. Einige Bücher wie Das Dschungelbuch und die Lederstrumpfbände stammten noch aus Buchklubzeiten meiner Mutter, unsere Hausbibliothek war sehr gut bestückt. Im Alter von 11, 12 bin ich dann zur "Erwachsenenliteratur" übergewechselt, sowohl zu Hause als auch in der Bibliothek unseres kleinen Städtchens. Alles andere war ausgelesen.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  7. Hach, das Herz geht auf! was habe ich "das Pferd ohne Kopf" geliebt!!!!! und einige andre erkenne ich auch wieder, klar Michael Ende... Daddy Langbein habe ich mal verfilmt gesehen. Die Leserattengene hab ich von meiner Oma geerbt. Man erzählt sich, dass man sie, Mutter von vier Kindern und großem Haushalt, manchmal suchen musste im Haus... und sie meistens in irgendeinem Zimmer vertieft beim lesen und völlig abwesend antraf ; )
    Bücher waren und sind für mich magisch. In ihnen kann ich auf die Reise gehen, in ferne Länder oder Epochen.Ein Haus ohne Bücher kann ich mir nicht vorstellen, ach, es gäbe dazu ganz viel zu erzählen...
    liebe Grüße, JULE

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ich war auch die totale Leseratte, wie übrigens meine ganze Familie. War waren sogar an unserem Sommerferienort in der Bücherei angemeldet und ich weiß nicht wiiiieviele dicke Bücher ich in den drei Ferienwochen immer verschlungen habe :-) Fünf Freunde und Trotzkopf habe ich auch gelesen und die ganze Nesthäkchen-Reihe (kennst du die?) von meiner Oma in altdeutscher Schrift, und, und, und ...
    Heute hat das etwas nachgelassen und passiert eher phasenweise.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe als Kind schon viel gelesen. Da gab es noch richtige Bücher ;-)
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  10. Ach ja, schön war die Zeit.Ich habe die Susanne Barden Bücher geliebt.Die hat meine Tochter später auch gelesen.Ich hatte die Lesenummer 335 in unserer kleinen Stadt.Habe beimStaubsaugen gelesen.
    Mein märchenbuch von damals ist total zerfleddert,aber ich habe es noch.
    Viele Grüße von Margret, die gern bei Dir liest und sich über Parallelen freut.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts