page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Die Qual der Wahl...

Die Qual der Wahl...

24 August 2013

Diese Woche lagen sie im Briefkasten. Beinahe hätte der Rabenmann sie dem Papierkorb überantwortet, weil sie irgendwie in eine Werbezeitung gerutscht waren. In letzter Minute hat er sie gerettet. Vielleicht wäre es ja ganz gut gewesen, wären sie auf Nimmerwiedersehen verschwunden. So haben wir also doch in 4 Wochen die Qual der Wahl, und noch nie war ich so unentschlossen wie dieses Mal.

Ich bin wirklich in Versuchung mich zu den Nichtwählern zu gesellen! Hier [LINK] kann man ein bisschen herum spielen und gucken, wie hoch vermutlich der Prozentsatz der Nichtwähler in verschiedenen Bevölkerungsgruppen sein wird.

So viele sind es in der Gruppe, zu der ich gehöre. Also gar nicht soooo viele. Bei den Männern in meiner Ausbildungs- und Einkommensgruppe sind es immerhin 23%, die nicht zur Wahlurne schreiten wollen.

Eigentlich bin ich ja auch mit "Münte" einer Meinung: Wer nicht wählt, darf sich hinterher auch nicht beklagen. Aber ich bin, wie gesagt, diesmal so unentschlossen.
  • Soll ich mich mit unserer Kanzlerschen solidarisieren, weil soooo schlecht ist sie ja auch nicht, und außerdem eine Frau?
  • Soll ich die Partei von dem "Steinmenschen" wählen, die sich "sozial" nennt und der eigentlich findet, dass er als Kanzler zu wenig verdienen würde?
  • Ist die Hoffnung grün? Ich mag Herrn Trittin, aber nur Meckerei an dem, was ist, ist mir eigentlich zu wenig!
  • Wie wäre es denn mit den Piraten, die mir der letzte WahlOMat ans Herz legte? Ob die ihr internes Chaos wohl mal in den Griff bekommen?
  • Oder wähle ich links? Klar, ich bin für Umfairteilung, wer nicht? Aber sonst...
  • Bin ich für diesen brüderlichen Herrn von der Partei, die sich die Wirtschaftsfreiheit auf die Fahnen geschrieben hat? Alle Macht den Bossen ...
Na, ein bisschen Zeit ist ja noch. Ich kann mich ja mal durch die Programme der 30 Parteien klicken, die sich bundesweit zur Wahl stellen.  Oder ich gewähre meine Unterstützung der Partei der Nichtwähler (Gibt's! Wirklich!). Da kann ich mir das Programmstudium sparen, die haben nämlich keins... Vielleicht gibt es ja wieder einen WahlOMat...

Ratlose Grüße




Kommentare :

  1. Kann Dich gut verstehen, liebe Ursel. ;-)
    Hab' da mal eben nachgeschaut - bei mir wäre der Anteil zwar höher ... doch ich muß das für mich selbst entscheiden und nicht danach, was Andere tun!
    Die etablierten Parteien waren schon immer gut in leeren Versprechungen. Aber die anderen machen's auch nicht besser ... Herr T. war neulich in unserer Stadt ... habe ihn leider nicht gesehen ... aber er soll auch nicht besser als "die anderen" sein, wenns um Wahlkampf geht ...

    http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/unsere-mittagspause-mit-juergen-trittin-id1122358.html

    Am besten, man gründet selbst eine Partei *lach* ... aber wenn man erst einmal selbst in der Politik aktiv mitmischt, sieht eben doch vieles ganz anders aus ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Ursel,

    also in meiner Bevölkerungsgruppe wären es mit 32 % knapp doppelt soviele Nichtwähler ;-)
    Was ist eigentlich wenn man alle Grupen zusammenfasst - geht dann überhaupt noch jemand wählen???
    Ich hab mir auch noch nie so schwer getan - war es die letzten Male doch schon nicht leicht - aber so schwer wars doch noch nie!!!
    Mir fehlen die Typen, die Charakterköpfe und vor allem die Idealisten!!! Alles ein Einheitsbrei!!! Um was gehts denen denn?? Selbst die Grünen sind nicht mehr das für was sie mal standen!
    Wahlrecht = Wahlpflicht - so hab ich das gelernt und deshalb gehe ich auch dieses Mal - aber meine Entscheidung wird mir sehr schwer falleN!
    Alles Liebe und noch einen schönen Sonntag
    wünscht die Nostalgische

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts