page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Oktoberlied

Oktoberlied

01 Oktober 2013

 
 
Das war's endgültig mit dem September! Schöne Tage hatten wir ja noch, ein richtiger Altweibersommer! Nun holt uns wirklich der Herbst ein. Aber vielleicht wird's ja doch noch golden diesen Monat. Und wenn nicht, vergolden wir ihn uns selber, gell? 

Oktoberlied

Der Nebel steigt, es fällt das Laub;
schenk ein den Wein, den holden!
Wir wollen uns den grauen Tag
vergolden, ja vergolden!


Und geht es draußen noch so toll,
unchristlich oder christlich,
ist doch die Welt die schöne Welt,
so gänzlich unverwüstlich!

Und wimmert auch einmal das Herz
stoß an, und laß es klingen!
Wir wissen's doch, ein rechtes Herz
ist gar nicht umzubringen.


Der Nebel steigt, es fällt das Laub;
schenk ein den Wein, den holden!
Wir wollen uns den grauen Tag
vergolden, ja vergolden!

Wohl ist es Herbst; doch warte nur,
doch warte nur ein Weilchen!
Der Frühling kommt, der Himmel lacht,
es steht die Welt in Veilchen.


Die blauen Tage brechen an,
und ehe sie verfließen,
wir wollen sie, mein wackrer Freund,
genießen, ja genießen!


Theodor Storm
Herbst, ick hör dir trabsen...

Kommentare :

  1. Ja, wirklich ein schönes, passendes Gedicht.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts