page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: 12 angenehme Dinge für einen frostigen Wintermorgen

12 angenehme Dinge für einen frostigen Wintermorgen

03 Februar 2014

Die Rabenfrau: 12 angenehme Dinge für einen frostigen Wintermorgen
Gemälde von Filipp Malyavin (1869-1940)
Meine Lieben, an diesen dunklen, kalten Tagen fällt es einem doch noch schwerer als sonst, morges aus den Federn zu klettern! Oder gehört ihr zu den beneidenswerten Kreaturen, die man "Lerchen" nennt, und die jeden Morgen in aller Herrgottsfrühe fröhlich und gut ausgeschlafen aus dem Bett springen? Egal, diese Dinge können einem das morgendliche Aufstehen jedenfalls ein klein wenig versüßen:
  1. Stelle deinen Wecker etwas früher ein, als du eigentlich aufstehen musst. Es gibt nichts Schlimmeres, als morgens auch noch in Eile zu sein. Schön, wenn man noch Zeit hat, in Ruhe mit einer Tasse Tee oder Kaffee die Zeitung zu lesen oder in einem Roman zu schmökern.
  2. Wenn du Familie hast und diese morgens betüdeln musst willst, stehe noch eine halbe Stunde eher auf als diese, damit du noch ein bisschen Zeit hast, in die Gänge zu kommen, bevor das wahre Leben über dich herein bricht.
  3. Lege dir abends schon die Klamotten für den nächsten Tag und auch sämtliche Dinge bereit, die du mitnehmen musst. Schau auch gleich die Termine nach für den nächsten Tag. Leite deine Kinder an, dieses ebenfalls zu tun. Das reduziert diese gräßliche morgendliche Hektik enorm,  wenn jeder noch im Halbschlaf in der Bude umher rennt und irgend etwas sucht, was er unbedingt braucht.
  4. Schön ist es, einen weichen Teppich vor dem Bett zu haben oder vielleicht auch ein Schaffell.
  5. Stelle dir warme Puschen ans Bett und lege oder hänge einen kuscheligen Morgenmantel bereit. 
  6. Wenn es noch dunkel ist, wenn du aufstehen musst, solltest du dir vielleicht einen dieser modernen Lichtwecker [LINK] zulegen, die einen morgens mit sanftem Sonnenaufgangs-Licht und natürlichen Wecktönen aus den Träumen holen.
  7. Oder du hängst dir eine Lichterkette über das Bett, die eine viertel Stunde vor deiner Weckzeit von einer Zeitschaltuhr angeschaltet wird.
  8. An so eine könntest du auch deine schon am Abend aufgefüllte Kaffeemaschine anschließen, so dass dich morgens schon leckerer Kaffeeduft empfängt, wenn du aus dem Schlafzimmer taumelst. Oder du bringst deinen Liebsten dazu, dir Frühstück zu machen...
  9. Hänge neben den Badezimmerspiegel diese  inspierierende Nachricht an dich selber auf, die es bei Pauline [LINK] netterweise als Freebie zum Ausdrucken gibt.
  10. Lach dich im Spiegel an (auch wenn du dich morgens noch nicht so recht erkennst) und benutze einen schönen Duft.
  11. Wenn dir sehr kalt ist, kleide dich in Rot. Das gibt nachweislich ein wärmeres Gefühl. Gelb und Rot auf dem Frühstückstisch machen warm und wach.
  12. Stell dir Kerzen auf den Frühstückstisch (aber pass auf, dass du damit nicht die Zeitung in Brand setzt).
Auf auf, sprach der Fuchs zum Hasen, die Jagd geht an!


Kommentare :

  1. Hallo Ursel,
    deine 12 Tipps sind super, danke! Da es draußen gerade wieder schneit, werde ich jetzt mal versuchen, mit einem ROTEN Schal ein etwas wärmeres Gefühl zu bekommen.
    Liebe Grüße von Cyra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ursel,

    danke für die Tipps. Kann ich wirklich gut gebrauchen, da es momentan so kalt im 7ten Stock ist.

    Liebe Grüße aus dem 7ten Stock, deine Katrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts