page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Buchbesprechung: Blogg-dein-Buch - Hand in Hand in Virgin River

Buchbesprechung: Blogg-dein-Buch - Hand in Hand in Virgin River

12 Februar 2014

Verfasser: Robyn Carr

Titel: Hand in Hand in Virgin River

Inhalt: Kelly kommt nach einem Zusammenbruch nach Virgin River, um dort eine Weile bei ihrer Schwester Jill zu leben und ihr Leben zu überdenken.

Gleich am ersten Abend lernt sie den attraktiven Witwer Lief kennen, und es entwickelt sich rasch eine Beziehung. Leider ist Lief mit der ungebärdigen Stieftochter Courtney "gesegnet", die die Liebe der beiden auf eine harte Probe stellt.

Rabenmeinung: Wie sich heraus stellte, ist das Buch Teil einer Reihe. Man kann es sehr gut auch einzeln lesen, aber Robyn Carr legt viel Wert auf Nebencharaktere, deren Leben in den vorausgehenden Büchern erzählt wurde. Das störte mich aber nicht, es wäre nur einfach schön, wenn man sie schon „gekannt“ hätte.

Virgin River ist sehr ländlich-idyllisch. Das Leben dort ist traditionell-familiär. Die Leute kennen sich alle untereinander, was besonders auch bei den Festen auf Jills Farm heraus kommt, wenn jeder etwas mitbringt und beiträgt.  Eben so, wie man sich das Leben auf dem Lande so erträumt. Etwas merkwürdig ist, dass dort so viele "Zugereiste" leben, die alle perfekt ins dörfliche Leben integriert sind.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der Hauptfiguren Kelly, Lief und seiner Stieftochter Courtney erzählt, dadurch kann man sich gut in diese und ihre Probleme hinein fühlen. Ich fand alle drei sympathisch und hatte sie schnell in mein Herz geschlossen.

Besonders Kellys Entwicklung hat mir sehr gefallen. Sie überdenkt nach einem Zusammenbruch ihr Leben und schafft es wirklich, zu einer eigenständigen, erwachsenen Frau zu werden, die ihr Leben selber in die Hand nimmt.

Lief ist von Anfang an ein Familientyp, der den Frauen in seinem Leben Freiheiten lässt und Courtney viel durchgehen lässt. Fast schon zu perfekt, auch als Vater.

Courtney kämpft mit dem Gefühl, herum gestoßen zu werden und erscheint anfangs fast bösartig und man wundert sich, dass ihr das ländliche Leben doch ganz gut zu gefallen scheint. Wie sich heraus stellt, hat sie aber einiges, was sie so in ihrem Leben mitgekriegt hat, falsch interpretiert, und weil sie in Virgin River endlich an einen guten Psychologen gerät (ein bisschen unrealistisch, gell?) und natürlich auch, weil dort nur nette Leute leben, erkennt sie das auch schließlich und entwickelt sich zu einem netten Mädchen.

Ihr Erzeuger dagegen ist ein richtiger Fiesling, wie er im Buche steht. Seine Handlungen sind egozentrisch und er ist nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht. Er ist das genaue Gegenteil von Lief. Dass er Courtney plötzlich wieder für sich beansprucht, und wie er sie dann behandelt, würzt die Handlung mit einem etwas übertriebenen Schuss Dramatik, der mir aber trotzdem ganz gut gefallen hat.

Kellys Ex-Chef Luca erweist sich, nachdem er gemerkt hat, dass er bei Kelly nicht mehr landen kann (macht ihm anscheinend gar nichst aus), auf einmal als väterlicher Freund, und Lief erkennt natürlich auch gleich, dass er nicht eifersüchtig sein muss.

Wie bei einer Romantic-Reihe zu erwarten, ist die Handlung des Buches insgesamt voraussehbar, es hätte mich sehr gewundert, wenn es kein Happy-End gegeben hätte für die beiden Protagonisten. Aber ehrlich: Ich mag sowas ganz gerne! „Sofabücher“ nenne ich solche Bücher für mich, gut geeignet für einen gemütlichen Feierabend mit Beine hoch und einem schönen Weinchen dabei.

Ich habe Lust, all diese Leute noch in weiteren Bänden der Reihe näher kennen zu lernen und werde mir bestimmt noch den einen oder anderen Band der Reihe zulegen, obwohl es vielleicht dann doch irgendwann langweilig wird, wenn die Leute alle soooo nett sind und sich immer alles in Wohlgefallen auflöst.


4 Sterne


Vielen Dank an Blogg-dein-Buch und an den Mira Taschenbuch-Verlag.


Kommentare :

  1. Schöne Rezension, gefällt mir.
    Ich wusste anfangs gar nicht das das Buch aus einer Reihe ist, allerdings hat mich dieses auch neugierig auf die anderen gestimmt. Mal sehen, vielleicht hole ich mir doch mal das eine oder andere :)
    lg, Yvi

    AntwortenLöschen
  2. Ich liiiiiiiebe die Virgin-River Reihe! Wenn auch die deutschen Übersetzungen der Titel ein bissle arg kitschig geraten sind. Naja, ich geb's ja zu: Die Reihe IST kitschig und man weiss von Anfang an, wer wen kriegt, aber die Gemeinde Virgin River ist so kuschelig beschrieben, dass man unbedingt da einziehen mag. Ich hab die meisten Bücher auf Englisch auf dem Kindle gelesen und hab bisher noch keine Reihe gefunden, die mir ähnlich gut gefällt. Genau das richtige für einen verregneten Sonntag auf dem Sofa!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts