page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Und immer wieder Photoshop!

Und immer wieder Photoshop!

24 Februar 2014

Sicher kennt ihr alle inzwischen DAS Dove-Video? Hier geht es nun um 4 Frauen, die in Supermodels verwandelt werden und am Ende gar nicht so begeistert sind, wie sie es sich vorgestellt hatten.


Andronica, Sierra, Kate und Ella, vier ganz normale, hübsche Frauen, durften an einem Experiment teilnehmen. Sie wurden professionell aufgebrezelt und fotografiert wie Supermodels, danach wurden die Bilder, wie das heute ja so üblich ist, gephotoshoppt. Und dann erkannten sie sich selber nicht mehr wieder und waren gar nicht mehr so begeistert:




Nun, die Schönheitsideale von früher waren für Frau "Normalverbraucher" ja auch kaum machbar. Kurz nach dem Krieg und auch vorher schon, als die meisten Leute ziemlich wenig zu beißen hatten, sollten Frauen möglichst üppige Formen haben. Marilyn Monroe hat bestimmt nicht in Size 0 gepasst, während viele Normalofrauen unfreiwillig eher dem heute gängigen, mageren Schönheitsideal entsprochen haben. 

Heute dagegen, wo jeder hier genug zu essen hat, soll frau schlank bis zur Magerkeit sein. Essstörungen sind "in", man spricht von Models, die Papiertaschentücher frühstücken, damit ihr Magen denkt, er hat etwas zu verdauen. Und nicht mal so eine Kasteiung ist ausreichend, um zur Wunschfigur zu kommen.

Sogar bei den Schönsten (und Dünnsten) wird dann noch am PC nachgeholfen, weil sie in Wirklichkeit doch nicht ganz so "schön" sind. 99 % aller Fotos von Berühmtheiten, die man in den Medien sieht, sind vermutlich digital bearbeitet.  Meg Ryan und Co. beschäftigen eigene, gut bezahlte Retoucheure, die Fettpölsterchen und Falten weg zaubern. Und sie geben kein einziges Bild frei, dass nicht durch die Hände ihres Spezialisten ging.

Selbst, wenn wir das im Hinterkopf haben, wird doch das innere Bild von Schönheit dadurch verändert, wenn wir viele solcher Fotos sehen. Und sie sind ja wirklich überall. Man kann ihnen gar nicht entgehen. Es gibt ja auch noch mehr unrealistische Bilder: In vielen Comics sieht man schlanke Schönheiten mit unwirklich großen Augen, Barbie hat eine unrealistische Figur... Für die meisten Frauen stellt sich so ein Schönheitsideal einfach als unerreichbar dar, und sie resignieren einfach. Manche versuchen es aber trotzdem, diesem Bild zu entsprechen, essen kaum etwas, treiben exzessiv Sport und legen sich unter's Messer der Schönheitschirurgen. Das kann sogar ziemlich gefährlich werden.

Einige Leute fordern deswegen schon, dass solche, computertechnisch geschönten Bilder vor der Veröffentlichung gekennzeichnet werden müssten, so nach diesem Motto:




Vielleicht ist das gar nicht so eine schlechte Idee...

Böse Zungen meinen, dass uns Frauen dieses ewige Hinterherhecheln nach irgendwelchen unerreichbaren Idealen von weit wichtigeren Denkvorgängen (zum Beispiel der Emanzipation) abhalten soll... 

Kommentare :

  1. Hallo,
    ich bin gerade über einen anderen Blog in Deinen "hineingestolpert". Das Video ist so gut! Es bringt das Wesentliche perfekt auf den Punkt: Niemand sieht SO aus. Ich bin selbst erst 20 und gehöre damit einer Generation an, die jeden einzelnen Tag damit beschäftigt ist, irgendwelchen Schönheitsidealen hinterher zu hecheln. Mittlerweile kann ich damit ganz gut umgehen, für mich muss ich mich nicht jeden Tag mit Kriegsbemalung bepinseln, Klamotten anziehen, in denen ich mich nicht wohlfühle oder so tun, als wäre Salat mit fettfreiem Dressing mein Leibgericht. Das war aber ein harter Prozess - ich habe lange gebraucht, um mir selbst zu sagen: Es ist gut, ich zu sein. Dann hab ich halt wilde Locken, statt mir jeden Tag die Haare glatt zu bügeln. Dann hab ich halt von Natur aus rote Bäckchen - ich muss mir da nicht jeden Tag ein Makeup drübersetzen, nur um eine vornehme Blässe zu bekommen. Vielleicht sähe ich mit 5 kg weniger attraktiver aus - ich fühl mich aber wohl so!
    Danke für diesen Beitrag!

    Hannah

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ursel,

    das Video kannte ich gar nicht, sehr interessant!
    Wenn ich einen optischen Frust-Anfall habe, gebe ich bei gg ein "Promis ungeschminkt" - das rückt meine Welt wieder gerade ;o)

    Deinen Look finde ich übrigens total klasse...und das Erotischste an Frauen und Männern ist für mich stets ... Intelligenz ;o)

    Stay as you are - happy!
    Alles Liebe,
    Salanda

    AntwortenLöschen
  3. Danke für dieses Video, liebe Ursel! Ich finde es beeindruckend.
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ursel,
    so sollten viel mehr von uns denken und nicht alles glauben was gedruckt wird.
    Ich mag es echt und natürlich und ich stehe zu meinen grauen Stähnchen die nun überall auftauchen.
    Auch zu Falten und Pölsterchen ( es könnten ruhig weniger sein, aber bitte nicht mit Gewalt, Kasteiung oder gar mit dem Messer!)
    Frau braucht mehr Selbstbewusstsein und das Strahlen von innen macht doch erst schön! ;-)

    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo! :)

    Es ist manchmal echt frustrierend, wenn man die ganzen perfekten Cover-Models auf den Zeitschriften sieht und dadurch die eigene Unvollkommenheit so richtig unter die Nase gerieben bekommt. Ich stehe digitaler Bildbearbeitung nicht grundsätzlich negativ gegenüber. Da ich in der Fotografie-Branche tätig bin, ist mir die Ästhetik von Fotos sehr wichtig. Jedoch schließt sich in meinen Augen Schönheit und Natürlichkeit keineswegs aus, also warum alles immer künstlich optimieren und verändern, bis sich Original und Bearbeitung stark voneinander entscheiden? Kleine Veränderungen in Lichtverhältnissen und Farbanpassungen sind okay, keine Frage. Aber künstliche Wesen zu erschaffen, die mehr mit Barby als mit einer echten Frau zusammen haben finde ich nicht gut. Da kann man als Frau nur versuchen, selbstbewusst durchs Leben zu gehen und zu seinen kleinen Makeln zu stehen.

    Liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts