page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Aus der Rabenküche: Blumenkohl-Gratin

Aus der Rabenküche: Blumenkohl-Gratin

03 Oktober 2014

Das gab es diese Woche bei uns! Ich liebe Blumenkohl, ihr auch?

Blumenkohlgratin



==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.3

     Titel: Blumenkohl-Gratin
Kategorien: Auflauf, Gemüse
     Menge: 4 Portionen

      1            Blumenkohl
      1            Dicke Lauchstange
      1            Zwiebel
    500     Gramm  Kartoffeln
    250     Gramm  Hackfleisch
    1/8       Ltr. Von dem Kochwasser des Blumenkohls
    3/8       Ltr. Milch
     40     Gramm  Butter
     30     Gramm  Mehl
                   Fett für die Form
                   Muskat, Pfeffer
    150     Gramm  Reibekäse
                   Ev. Petersilie oder Schnittlauch

============================ QUELLE ============================
            Der Rabenmann
            -- Erfasst *RK* 01.10.2014 von
            -- Rabenfrau

1. Kartoffeln schälen und in Salzwasser fast gar kochen. Abgießen und etwas abkühlen lassen.

2. Zwiebel pellen und würfeln.

3. Hackfleisch mit der Zwiebel anbraten, mit etwas Pfeffer und Salz würzen. Zur Seite stellen.

4. Blumenkohl putzen, waschen und in Röschen zerteilen. In einem Topf Salzwasser aufkochen, den Blumenkohl hinein geben und 10 Minuten kochen. Herausnehmen und abtropfen lassen, Wasser aufheben.

5. Backofen vorheizen (Umluft 175°C)

5. Von der Lauchstange die äußeren Blätter abmachen und oben und unten ein Stück abschneiden. Stange längs halbieren und gründlich waschen. In 1-cm-breite Ringe teilen. Im Blumenkohlwasser 5-10 Minuten kochen. Herausnehmen und abtropfen lassen. Von dem Blumenkohlwasser 1/8 l abmessen.

6. Mehl in der Butter kurz anschwitzen. Unter Rühren das Blumenkohlwasser und die Milch zugeben, 10 Minuten köcheln lassen. Abschmecken mit Muskat, Pfeffer und Salz, ev. gekörnter Hühnerbrühe. 100 g Käse in der Soße schmelzen lassen.

7. Auflaufform fetten. Kartoffeln in Scheiben hinein schichten, darauf das Hackfleisch, dann Porreeringe und oben den Blumenkohl. Mit der Sauce übergießen und mit dem restlichen Käse bestreuen.

8. In den Backofen schieben und etwa 35-45 Minuten überbacken. Danach eventuell mit Schnittlauchröllchen oder Petersilie bestreuen und servieren.

Guten Appetit!

=====

Über Rezkonv


Neuerdings schreibe ich meine Rezepte alle im Rezkonv-Format. Das ist ein kleines Programm, das Ilka Spieß und Ulli Fetzer geschrieben haben. Man kann wunderbar damit Rezepte auf dem PC sammeln und verwalten, diese auch, wahlweise mit oder ohne Bilder, ausdrucken. Praktisch ist, dass man sich verschiedene Kochbücher anlegen kann und zum Beispiel unterscheiden zwischen schon erprobten Rezepten und solchen, die man erst noch ausprobieren möchte. Ich habe es seit ein paar Jahren schon in meinem Besitz und bin sehr zufrieden damit. Kostenlos ist es leider nicht, man muss 20 € bezahlen, um eine Lizenz zu erwerben. Ich finde aber, es lohnt sich!

Wenn ihr das Progrämmchen zur Rezeptverwaltung am PC nicht habt, könnt ihr die Sachen ja auch so kopieren, für Besitzer des praktischen Programms, über das man sich hier [LINK] näher informieren und es auch herunter laden kann, ist es so einfacher. Und mit dem Mangel an Design beim Blogpost kann man doch gut leben, oder?

Herzliche Grüße






PS: @MARGRET: Für unvorhergesehene Dinge kann man natürlich nicht vorsorgen. Das ist klar. Ich sehe das auch nicht so eng, was nicht ist, das ist einfach nicht, auch an Weihnachten. Aber so habe ich wenigstens schon mal ein Gerüst für "Normal".

@ANDREA und DANI: Ich plane auch gerne im Voraus und fange lieber rechtzeitig an. Alles klappt ja doch nicht so, da hat Margret schon Recht. Aber man kriegt mit Plan doch mehr geschafft, als wenn man alles vor sich her schiebt. 

Kommentare :

  1. Ooooh, das wäre was für mich! Vor allem habe ich gestern ein Netz mit 2 kg Porree gekauft und mich dann zu Hause doch gefragt, was ich daraus machen soll. Meine Männer erschlagen mich, wenn es jetzt fünf Tage Porree-Gemüse geben würde. Das Rezept ist genial! Danke dafür :o)
    Liebe Grüße und einen schönen Feiertag, Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ursel,
    warum hab ich den Blumenkohl , den ich gestern im Supermarkt auf der Hand hatte, nicht mitgenommen ?! Das wäre genau das richtige heut. Es geht recht schnell und schmeckt supie legger, legger.
    Hab Dank für das Rezept. So werd ich ihn Morgen machen ;0) smile.
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts