page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Eine Kerze vom Schweden

Eine Kerze vom Schweden

27 November 2014

Die Rabenfrau ärgert sich über IKEA-Kerzen

Heute habe ich eine, zugegeben sehr hübsche, graue Kerze vom Schweden halb abgebrannt in den Müll geworfen. Ich habe sie nicht für unseren Schmelzfeuerbrenner aufgehoben, sondern direkt entsorgt. Sie ist nämlich, weil ich nicht aufgepasst habe wie ein Schießhund, ausgelaufen. Über den Kerzenständer und auf den Wohnzimmertisch. Und wie! 

Als ich das Wachs dann entfernen wollte, stellte ich fest, dass dieses nicht, wie bei "normalen" Kerzen, beim Erkalten hart wurde. O nein! Es blieb weich wie eine Creme. Und es schmierte auch genau so. Die Reste konnte ich mit einem feuchten Lappen aufwischen. 

Dass die Teelichter vom Schweden meistens unten herum so weich sind, dass man sie kaum aus dem Schälchen bekommt (Für Windlichter stecke ich Teelichter gerne ohne die Blechumhüllung in kleine Gläser), kenne ich ja schon und kaufe die Dinger dort nur noch im äußersten Notfall. Dass das aber jetzt bei Stumpenkerzen auch so ist, hat mich doch sehr enttäuscht. Außen befindet sich eine Schicht aus härterem Wachs, die beim Abbrennen mehr oder weniger stehen bleibt, innen drin befindet sich dieses weiche Zeug, dass dann irgendwann halt ausläuft. Es fühlt sich an wie irgend ein Fett. Irgendwie eklig. 

Lieber Ingvar Kamprad!
Was, um alles in der Welt, tut ihr in eure Kerzen???? Ich kaufe keine mehr bei euch!

Hugh! Ich habe gesprochen!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts