page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Von der Weihnachtsstimmung

Von der Weihnachtsstimmung

12 Dezember 2014

Die Rabenfrau: Weihnachtsstimmung

Adventsgedanken

von Annegret Kronenberg [LINK]

Nach Hause kommen
wie früher.
In der warmen Stube
alle beieinander sitzen
auch die, die nicht mehr da sind
bei hellem Kerzenschein
sinnend, träumend, hoffnungsvoll,
still das Weihnachtsfest herbeisehnend


Also ich denke, Weihnachtsgefühle haben viel mit Stille zu tun. Mit Zeit haben, nachzudenken. Dieses Jahr habe ich die mal, weil ich 2 Wochen krank geschrieben war. So konnte ich mich mit gutem Gewissen einfach mal ausklinken aus der allgemeinen Hektik, nachmittags gemütlich Kaffee trinken, statt gleich nach dem Mittagessen in die Bücherei zu eilen und dort genau wie sonst auch vor mir hin zu wurschteln. Schöne Musik hören (obwohl meine Ohren immer noch nicht wieder ganz mitmachen), lesen... 

Das ist wohl wirklich ein Privileg heute, und ich bedauere meine Arbeitskollegen, weil sie meine Ruhezeit ausbügeln und nun vermutlich noch mehr rumpusseln müssen als sonst. Die ruhigen Momente sind mir dieses Jahr unerwartet in den Schoß gefallen, und da habe ich gemerkt, wie sehr sie mir eigentlich sonst fehlen. Man sollte sie sich wirklich nehmen, die Zeit der Besinnung. Sonst wird das wieder nix mit den Weihnachtsgefühlen.

Klar, diese gespannte Erwartung und freudige Aufregung, die man früher als Kind hatte, die kommt natürlich trotzdem nicht wieder über einen. Woher auch? Schließlich weiß man ja inzwischen wohl, was da passiert. Meistens weiß man ja auch schon, was man geschenkt bekommen wird. Oder Geschenke wurden ganz abgeschafft. Ich bin dem, muss ich gestehen, inzwischen auch nicht mehr abgeneigt, obwohl ich gerne Geschenke verteile und auch ganz gerne selber auspacke unter dem Tannenbaum. Aber es nimmt doch eine Menge Hektik, wenn man sich das "erspart". Muss man halt entscheiden, was einem die Sache wert ist, wie immer halt.

Ich wünsche euch was!

PS: @KEBO: Dein Arrangement hat mir auch gut gefallen! Bis vor 2 Jahren habe ich auch immer einen Drahtkorb verwendet für meinen Kranz, mt 4 dicken Kerzen und wahlweise Äpfeln, Tannenzapfen oder Kugeln drin. Man kann da viel variieren!

@XENIANA: Guten Appetit!

@PETRA: Herzlich willkommen! Schau dich gerne um!

@TRAUDE: Ich liebäugele auch mit der Abschaffung von Weihnachtsgeschenken. Nächstes Jahr vielleicht...

@MARGRET: Ich habe die Bilde auf meinen PC geladen und dann mit meinem Zeichenprogramm bearbeitet und Ausschnitte gemacht, um sie auf die richtige Größe und Form zu bringen. Geht vielleicht auch in WORD und einfach mit der Schere.

Kommentare :

  1. ich glaube du hast einen job den ich mir immer wünschte.Wenn ich könnte würde ich am liebsten in einer Bibliiothek leben . Genieße die stille und gute Bessrung

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ursel,
    Bei mir ist es dieses Jahr gerade umgekehrt - die Kollegin war 2 Wochen krank, und ich musste ran! Nun, sie kann schließlich nichts dafür, aber da ich auch an Weihnachten wg. Geburtstag das Haus voll habe, ist nun nicht viel drin mit Ruhe.
    Ich denke in dieser Zeit auch viel an meine Kinderzeit und die, die nun nicht mehr da sind. Dieses wundervolle Weihnachtsgefühl kann ich mir immer noch vergegenwärtigen, den Duft, die Aromen, die Aufregung, das Gefühl von Geborgenheit. Ähnliches versuche ich meinem Sohn mitzugeben, und er genießt es auch mit 15 noch sehr. Das Wort " wunderbar" höre ich jetzt so oft wie sonst nie. Das ist Freude pur, auch wenn die Ruhe zu kurz kommt.

    Witzig, ich hatte ja einem Studienplatz an der FH zur Dipl.- Bibliothekarin, den ich abgelehnt habe, um zur Uni zu gehen. Heute denke ich, den hätte ich vielleicht annehmen sollen.

    Vorweihnachtliche Grüße sendet und gute Besserung wünscht dir

    Angelika, die deinen Blog sehr gerne liest!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts