page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Nächtliche Umtriebe

Nächtliche Umtriebe

17 Januar 2015



Guten Morgääääähhhhhn! Heute Nacht bin ich mal wieder gewandelt. Nein, nicht schlafgewandelt leider, denn dazu hätte ich ja wohl schlafen müssen. Hab' ich aber nicht. Jedenfalls nicht lange genug. Ganz normal bin ich so gegen halb 12 Uhr ins Bett gestiegen, versehen mit Kornsack und dicken Socken an den Füßen. Mir fielen schon halbwegs die Augen zu. Aber leider wollten sie dann nicht zu bleiben! Was tut die Rabenfrau in so einem Falle?
  1. Eine Weile schlaflos im Bett herum wälzen
  2. So gegen halb 2 ein Stündlein lesen (Mit dem E-Book-Reader darf ich das, sein sanftes Licht stört den Rabenmann nicht bei der Nachtruhe
  3. Dann noch ein Stündlein wälzen, zwischendurch ein Gang ins Bad.
  4. Aufstehen. Häkeln.
So gegen 4 Uhr bin ich dann wieder ins Bett und vermutlich gleich eingeschlafen. Nun kann ich die Klüsen kaum aufhalten. Reicht mir bitte jemand Streichhölzer???

Aber ich habe schon einen Kuchen gebacken, und zwar in der Mikrowelle! Ein Foto zeige ich euch lieber nicht, denn er ist leider in der Form hängen geblieben und sieht nun etwas demoliert aus. Da wir keinen Besuch bekommen, macht das aber nix. Hier auf dem Blog findet ihr das Rezept: [RabenLINK]. Vermutlich habe ich ihn derzeit auch nicht heil aus der Form bekommen, denn auch da gibt es leider kein Foto. Noch mehr Mikrowellenkuchen gibt es natürlich bei Chefkoch. Es lohnt sich, mal zu gucken [LINK].  Die Dinger sind nicht so gut wie "richtige" Kuchen, aber mal so für zwischendurch sind sie doch ganz brauchbar. Auf jeden Fall besser als gar kein Kuchen!

Schönes Wochenende!



PS:  Nicht, dass ihr denkt, ich lese nur Schundromane (Hihi, ich freue mich, dass sich noch gelegentliche Fans dieser Literaturgattung geoutet haben!): Gestern Nacht habe ich "Ein Buchladen zum Verlieben"  von Katarina Bivald angefangen. Er liest sich ganz vielversprechend. Das meint der Verlag:

Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. 

Broken Wheel ist eine Kleinstadt am A... der Welt, eigentlich schon halb tot. Ich bin gespannt, wie sie das Kaff mittels eines Buchladens wieder zum Leben erweckt. Momentan ist sie gerade erst angekommen und lernt nach und nach die Menschen aus Amys Briefen kennen.



Kommentare :

  1. Hallo liebe Ursel,

    so bloglos geht doch nicht ggg. Ich habe einen neuen Blog. Es gibt u.a. Rezepte aber nicht nur. Würde mich freuen, wenn du vorbei schaust

    www.tinyandfree.blogspot.de

    Viele Grüße und noch ein schönes Wochenende

    Anne die Wolkenfee

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ursel,
    cih kenn das mit dem nächtlichen Umherwälzen, ins Bad stolpern und so.
    Zu blöd. Am Morgen danach ist man wie zerschlagen.....

    Das Buch werde ich mir mal anschauen. Danke für den Tip.

    Hoffentlich hast Du heute besser geschlafen und keine Topflappenschwemme gehäkelt.

    AntwortenLöschen
  3. Klingt nach einem tollen Buch und uh hin schon gespannt auf deine Rezension, wenn du es fertig gelesen hast :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts