page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Gelesen: Ein Buchladen zum Verlieben, von Katarina Bivald

Gelesen: Ein Buchladen zum Verlieben, von Katarina Bivald

10 Februar 2015


Verfasser: Katarina Bivald

Titel: Eine Buchhandlung zum Verlieben

ISBN: 3442754569


Handlung: Sara aus Schweden will ihre Brieffreundin Amy in Iowa besuchen. Doch als sie dort ankommt, ist Amy leider verstorben. Da Sara eigentlich nichts wieder heim zieht (sie ist gerade arbeitslos geworden, mit ihrer Familie verbindet sie nicht viel, und Freunde hat sie auch keine, da sie eigentlich nur in ihren Büchern lebt), beschließt sie, trotzdem die geplanten 2 Monate in Broken Wheel, Amys Heimatstadt, zu verbringen.

Die Stadt und ihre Bewohner wirken zunächst etwas abschreckend, aber Sara fühlt sich doch nach und nach sehr wohl dort. Sie darf in Amys Haus wohnen, und als sie die vielen Bücher dort entdeckt, fühlt sie sich gut aufgehoben.

Irgendwann entsteht der Plan, mit diesen Büchern einen kleinen Buchladen zu eröffnen, denn Sara möchte dem verschlafenen Kaff irgend etwas geben dafür, dass sich die Menschen um sie kümmern. Und das tun sie.

Rabenmeinung: So ganz erschließt sich mir ja nicht, wieso Sara es gleich so schön findet in Broken Wheel, denn das Kaff, und ein Kaff ist es wirklich, wird nicht sehr ansprechend geschildert. Die Bewohner sind alle ziemlich eigenbrödlerisch, und die meisten haben ihr Päckchen zu tragen, genau wie Sara selbst. Irgendwie scheinen aber die Einwohner und Sara zusammen zu passen oder sich wenigstens in dieselbe Richtung zu entwickeln, denn auf einmal kommt Schwung in die Sache (warum bloß ausgerechnet durch einen Laden für gebrauchte Bücher, wo doch kein Mensch liest in Broken Wheel?), und niemand will Sara mehr weg lassen, alle engagieren sich, damit sie bleiben kann. Sogar ein junger Mann wird aufgeboten, der sie heiraten soll.

Sara könnte glücklich sein, aber ihr tut der gute Mann leid, denn sie kann sich nicht vorstellen, dass sie liebenswert genug sein könnte für ihn. Genau so wenig kann er sich vorstellen, dass sich Sara in ihn verlieben könnte. Eigentlich wissen die beiden lange überhaupt nicht, was für ein Gefühl sie da ergriffen hat...

Ganz schön zu lesen, auch wenn ich glaube, dass kein Mensch und schon gar keine Stadt sich so schnell (Schließlich geht die Handlung bloß über 2 Monate) ändern kann! Ich gebe 4 Sterne.





PS:  @KERSTIN jans schwester: Ja. das war mal ganz schön so alleine!

@BABAJEZA: Gell!

@JUTTA siebenVORsieben: Hey, du hattest ja auch ein fast freies Wochenende! Kino möchte ich auch mal wieder...


@TRAUDE Rostrose: Ausmisten fällt mir, ehrlich gesagt, auch nicht leicht. Ich konnte mich bloß von 3 Blumenvasen bzw. Flaschen trennen. Immerhin passen die übrigen nun wieder in den Schrank!

@WOLFGANG Manchmal sind weise Worte eben wirklich weise

@HELEN: Ich hab manchmal auch schon mehr hinein gegeben ins Sparglas!

@ANGELIKA: Seit ein paar Jahren kocht der Rabenmann für mich. Inzwischen arbeitet er nicht mehr, und nun bringt er auch selber die Küche wieder in Ordnung. Mir bleiben die monatlichen Zonenarbeiten und das normale putzen.


Kommentare :

  1. Liebe Ursel,
    dennoch finde ich es äußerst interessant geschildert und werde gleich bei meinem nächsten Besuch ( der ja leider schon sooo lange weg liegt ... nämlich, vergangenen Samstag ggg ) im Buchladen nachschauen. Ich mag solche Art über Neuanfang und besonders, wenn er an einem neuen unerforschten Ort stattfindet.
    Hab lieben Dank für deine Buchvorstellung.
    GGLG Moni

    AntwortenLöschen
  2. Hm.. klingt von der Grundidee her ja schon sehr schön....
    kommt mal auf meine Leseliste :)
    Danke fürs Testen ;)

    ganz viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts