page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Wieder nachgeliefert: Inside7

Wieder nachgeliefert: Inside7

05 Februar 2015


STELLA LINK aus Freising  hat sich die Gedankenschnipsel ausgedacht, ich hab sie von ANNE  [LINK]:


Schnee… mag ich. So ungefähr bis Ende Februar! Am liebsten frisch gefallen.

Winter…ist hier bei uns in der Rabenstadt durch die Nähe zur Donau meistens eine ziemlich gräuliche Angelegenheit. Tagelang alles grau in grau, die Sonne macht Urlaub in den Bergen.

Wintersport…. nö.

Draußen… bin ich selten, wenn es so nasskalt ist. Dann hocke ich lieber...

Drinnen…wo meine Couch steht und wo es kuschelig und gemütlich ist.

Der Januar… ging schnell vorbei dieses Jahr. Ich freue mich, dass die Tage nun schon ein bisschen länger sind. Man sah es bis gestern noch an der Lichterkette auf dem Balkon, sie ist mit einer Zeituhr geschaltet, die man so langsam immer später einstellen konnte. Ich liebe das!

Fasching…nö. Inszwischen sind wir regelrechte Faschingsmuffel. Dabei haben wir früher mit den Kiddies jedes Jahr eine Fete gemacht. Hier zum Beispiel sind die wilden Piraten eingefallen bei uns:

Die Rabenfrau: hat mal Fasching gefeiert

Und dann hatten wir noch mal einen Film-Fasching, da haben wir einen "echten" Film "gedreht" mittels einer Papp-Kamera (jeder hatte eine Rolle, und sei es ein Baum!), wir trafen uns bei König Alfons dem viertel vor Zwölften in Schloss Quetschdichnurrein (die Raben waren die Bremer Stadtmusikanten), haben bei einem "Inselurlaub" einen fast echten Piratenschatz gesucht (Mensch, das war kompliziert, sich die Spielhandlung für das Rollenspiel auszudenken. Ich hab eine Woche gebraucht, und der Rabenmann hat einen Käse aus einem Holzklotz dafür gebastelt!), mal eine Spielhölle aufgemacht (Das war einfach: viele Tische aufstellen, darauf jeweils ein Brett-oder Kartenspiel, die Leute haben sich dann je nach Gusto verteilt), einmal feierten wir sogar auf dem Mars oder so, es gab auch ein Hendglonker-Treffen bei Freunden im Schlafanzug anlässlich eines zeitlich passenden Geburtstages, und zuletzt machten wir eine Kreuzfahrt mit dem gelben Unterseeboot (mit Halt in verschiedenen Ländern, wo dann passende Spiele gespielt wurden. "In Griechenland" tanzten wir alle Sirtaki.). Keine Ahnung, wie wir alle immer in die diversen Wohnzimmer gepasst haben. Mitunter musste die ganze 3-Zimmerwohnung umgeräumt werden. Und jedes Mal gab es dazu eine passende Jux-Zeitung. So lange es gedauert hat, hatten wir viel Spaß. Aber inzwischen haben wir, wie schon gesagt, damit nichts mehr am Hut und lassen die tollen Tage einfach  an uns vorüberziehen.

Denjenigen, die es nicht lassen können,
wünsche ich viel Spaß und sende ihnen
ein herzliches Narri-Narro!





 PS: @ANGELIKA: Danke für die Links, mir gefallen vor allem die Windlichter vom Wunderweib. Mein Malprogramm ist schon etwas älter, es ist PaintshopX. Ich habe es mal zu Weihnachten bekommen. Ich möchte mich aber dieses Jahr mal in Gimp einfuchsen, das gibt es kostenlos.

@MONI : Das war bei meinem Tinnitus bisher auch der Fall. Inzwischen ist er leider immer präsent und sehr laut.

@FRANZI: Danke!


Kommentare :

  1. Danke für die prompte Auskunft, liebe Ursel. Habe mal nachgeschaut, eine neuere Variante dieses Programms gibt es bereits für knapp 20€, das geht ja noch. Das leiste ich mir bestimmt demnächst! Aber erstmal geht es nach Tirol, da merkt man den Fasching auch kaum. Unser Sohn ist auch kein Jecke, so dass wir da inzwischen gut wegfahren können. Früher sind wir immer mit ihm auf den Umzug gegangen und auf Kinderfasching. So wie es jetzt ist, ist es aber auch gut.

    Es fiel mir als Quelle für schöne Motive noch The Graphics Fairy ein, aber das kennst du ja sicher schon!?

    Herzliche Grüße aus dem Badischen!

    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ursel, eure einstigen Faschingsaktivitäten klingen aber sehr lustig und ausgesprochen kreativ! Eigentlich ein bisserl schade, dass ihr in dieser Richtung GAR NICHTS mehr macht... Aber es hat halt alles seine Zeit; bei uns ist es nach Dschungelfesten & Co. auch um einiges ruhiger geworden. Tochter groß, Kinder unserer Freunde auch schon am größer werden, da fehlt irgendwie der Kick. Zum Thema Winter, da tut sich hier nicht viel... (Ich hab's aber trotzdem geschafft, mir auf dem Weg zur Arbeit die Bänder im re. Fuß zu zerren... auf einer rutschigen Straßenbahnschiene... Naja, wird aber schon besser.)
    Ganz liebe Rostrosengrüße
    von der Traude

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts