page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Gelesen: Der Holundergarten

Gelesen: Der Holundergarten

06 März 2015

Die Rabenfrau: Rezension "Der Holundergarten"
Verfasser: Susanne Schomann

Titel: Der Holundergarten

ISBN: 978-3956491115 (ich habe das E-Book gelesen)

Handlung:
Luisa kann es kaum glauben: Rafael Brix kommt zurück in seine Heimatstadt, um sich um das Erbe zu kümmern, das seine Schwester Julia ihm hinterlassen hat. Rafael, den sie geliebt hat, solange sie denken kann. Rafael, der vor Jahren, belastet durch ein Verbrechen, den kleinen Ort in der Heide verlassen hat. Rafael, der Luisa wahrscheinlich Heim und Arbeit nehmen wird...


Rabenmeinung:
"Der Holundergarten" ist der zweite Band der Lunau-Reihe der Autorin. Ich habe schon den ersten Band, die Geschichte von Rafaels Freund Kjell und seiner Frau Isabell, hier rezensieren dürfen, hier: [RabenLINK]. 

Auch dieser Band spielt im idyllischen, fiktiven Lunau, mitten in der Lüneburger Heide, einige Zeit später als der erste Band. Man trifft die bekannten Personen wieder und erfährt, wie es in ihrem Leben weiter gegangen ist. Von Rafael weiß man schon, dass er eng mit Kjell befreundet war und mit noch einem anderen Jungen damals "die drei Musketiere" gebildet hat. Er anscheinend immer der Bad Boy der drei und hat dann unter schrecklichen Umständen vor vielen Jahren das Dorf verlassen . Auch, dass Luisa immer noch traurig deswegen ist, hat man da schon mit bekommen. Es ist nicht unbedingt nötig, vorher den ersten Band zu lesen, aber es erhöht doch deutlich das Lesevergnügen, wenn man den schon bekannten Personen wieder "begegnet".

Wieder ist der kleine, fiktive Ort Lunau in der Lüneburger Heide wunderschön beschrieben, man möchte sofort hin fahren, über die Heide wandern und sich dann bei Kjells Frau und seiner Mutter im Buchcafé bei Kaffee und Kuchen zum Schmökern niederlassen.

Und nun kommt also Rafael, der Rebell, zurück. Nach und nach erfährt man, warum ihn die Dorfbewohner so vehement verurteilen: Er soll ein schlimmes Verbrechen begangen haben, und das trägt man ihm immer noch nach. Luisa hat immer an seine Unschuld geglaubt, obwohl ihre eigene Schwester das Opfer ist. Ihr Herz schlägt immer noch für ihn, seit sie als kleines Mädchen den "drei Musketieren" hinterher gelaufen ist. Rafael hat das nie gemerkt, sie war für ihn immer nur wie eine kleine Schwester. Aber schnell wird ihm klar, dass sie nun plötzlich eine enorme Anziehungskraft auf ihn ausübt. Trotzdem ist er fest entschlossen, diesmal alle Brücken zu dem kleinen Ort hinter sich abzubrechen, zu schlimm sind die Erfahrungen, die er damit verbindet.

Etwas unrealistisch, aber sehr romantisch, diese Ausgangsposition! Natürlich ist einem gleich klar, dass die beiden am Ende ein Paar werden, obwohl Rafael eigentlich nichts übrig hat für lange Beziehungen und sein Vorhaben Luisa vermutlich um den Job und um ihre Wohnung bringen wird. Rafaels schreckliche Jugend, deren Geschichte man schließlich erfährt. Wieder große Gefühle also, und gute Freunde, die den Protagonisten zur Seite stehen.

Der Roman ist keine weltbewegende Literatur, aber gut zu lesen, mit Personal, das einem ans Herz wächst. Am Ende wird die Heimkehr des "dritten Musketiers" angekündigt. Man darf also gespannt sein, wie die Geschichte weiter geht...

 Ich vergebe wieder drei Sterne, obwohl mir dieses Buch etwas besser gefiel als der erste Band, ihr dürft euch also einen halben dazu denken:

 


Vielen Dank an Blogg dein Buch und an den Mira-Taschenbuchverlag!
  • Website des Verlags: Mira Taschenbuch
  •  Das Buch bekommt man beispielsweise hier: [LINK], es ist auch als E-Book und für den Kindle erhältlich.
  • Blogg dein Buch-Website: Blogg dein Buch



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts