page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Tschüs! Und weg sind sie... Über das Blogsterben

Tschüs! Und weg sind sie... Über das Blogsterben

05 Mai 2015

via Pixabay [LINK]

Und wieder verschwinden Blogs. Vielleicht ein Virus? Am Wochenende hat sich Ninja von Ninjas7 ins Off verabschiedet [LINK], gestern las ich, dass sich auch Rita von Weißes Herz [LINK]verkrümelt.

Bei Instagram wird man sie noch antreffen können, trösten die beiden uns. Über 300 Millionen Nutzer sind inzwischen dort zugange.  Von meiner Blogliste bei Bloglovin habe ich inzwischen viele Blogs wieder gestrichen, auf denen aus Zeit- oder Anonymitätsgründen nur noch Bilder zu sehen waren und kaum noch geschrieben wurde. Mir fehlt es einfach, wenn ein/e Blogger/in nicht auch ein bisschen von sich selber preis gibt.

Und deswegen kann ich mich mit "Insta" wie es liebevoll genannt wird, irgendwie nicht recht anfreunden.  Nun, es geht wohl einfach schneller, wenn man Fotos mal eben per App vom Handy hochladen kann und sich nicht mit einem Blog-Beitrag aufhalten muss. Vielleicht ist Instagramm in Wirklichkeit ehrlicher als ein Blog, das, wie wir alle wissen, eigentlich auch nur an der Oberfläche des wirklichen Lebens kratzt und es nicht wirklich abbildet. Trotzdem: Ich mag lieber Blogs...


Kommentare :

  1. Liebe Ursel,
    wie Recht ich dir da geben muss.
    Die Zahl der Blogger ( die schon länger dabei sind ) werden fast täglich weniger. Ich find es jammer jammer schade. In Blog's lese ich lieber als mal so eben auf die schnelle wie Instr, Facebook etc. Ist mir zu Schnellebig. Meine Meinung ist, das man nur Ruhe in den Blog's vorfindet. Aber vielleicht bin ich zu Altbacken ?! Vieles ist natürlich Verlockend, will ausgetestet werden, doch ich komme stets zurück zum bloggen. Schade, eigentlich lösen sich die Blog's auf, die lange existieren und lesenswert sind in Wort und Bild.
    Es ist doch wie in einer schönen Wohn / Deko / Style Zeitschrift zu blättern.
    Schick dir leibe liebe ( jammer ) Grüße ;0)
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ursel,
    Ich bin zwar auch bei Insta, freue mich auch darüber all die "Aufgeber" dort wieder zu treffen, aber Insta ist kein Blogersatz...
    Ich schreibe gerne und wenn ich Zeit habe, lese ich auch. Die Meisten nehmen ihren Blog zu ernst. Klar ist es schön, öfter etwas neues zu lesen, wenn es da nicht noch das Leben No 1 gäb. Das hast natürlich Vorrang.
    Es ist schade das die schönen Blogs verschwinden.
    Traurige Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ja, du ahst recht.. es gibt auch in meine rBloglovin LISte wirklich viele Blogs auf denen nicht so recht was passiert...
    ich überlege ob ich sie löschen soll, oder ob die Autorinnen vielleicht einfahc nur eine stressige Phas ehaben...
    *seufz*
    ich kenn ds ja manchmal selbst.. da hab ich dann einfach zwei Wochen lang keinen Kopf einen tollen Blogost zu verfassen...
    passiert...
    trotzdem schade.
    Isntagram ist übrigens trotzdem toll.. aber um ehrlich zu sein: mit meinem Blog hat instagram wenig zu tun.. ich poste da eher privat.... auf meine blog geht es dann doch nicht ganz so privat zu :)

    Ganz viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ursel,
    da geb ich Dir auch voll und ganz Recht!
    Auch ich bleibe lieber bei meinem Blog, der ist mir so lieb geworden! Ich liebe das gemütliche hier..dieses ENTSCHLEUNIGTE Blogleben ;O)
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. ....ich auch, Ursel! Insta, FB, Twitter und Co sind mir einfach viel zu hektisch, zu wirr. Da lobe ich mir das Bloggen! Und auch wenn ich nur nach Lust und Laune blogge und auch mit dem Kommentieren viel "zurückhaltender" geworden bin (einfach, weil ich meine Zeit für anderes nutze!), so ist mein Blog mir trotzdem sehr lieb. Natürlich hab ich auch schon den einen oder andern Gedanken ans Aufhören verschwendet, aber ganz ehrlich: Ich bringe es nicht über's Herz! Vor allem auch, um nicht die Verbindung zu all den lieben Leutchen zu verlieren, die ich so kennengelernt habe, und weil ich einfach gerne schreibe. Aber es ist wie immer im Leben: Alles hat seine Zeit, und ich lasse mich bzgl. meines Blogs einfach treiben. Irgendwann wird auch bei mir das "OFF" kommen, das ist sicher, denn ich werde kaum noch 20 oder 30 Jahre bloggen! ;oD Aber bis dahin beschäftige ich mich sehr gerne damit und freue mich, dass ich so viele treue Leser und Kommischreiber habe!
    Dir einen sehr entspannten Abend und bis zum nächsten Mal,
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag meinen Blog und ich mag deinen und auch ganz viele andere auch wenn die nicht so oft bloggen sollten bleib ich trotzdem treu. Ich hab auch mal Phasen wo ich keine Zeit hab und nur Bilder posten mag ich auch nicht so gerne. Ein bisschen Text solllte es schon sein ;)
    Herzliche Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  7. ich mag auch blogs... bin ich doch auch schon ein "Urgestein" der bloggerszene (ca. 14 Jahre) aber ich muss gestehen, auch bei mir ist seit längerer Zeit die Luft raus.
    Nicht das ich keine Zeit hätte, nein - mir fehlt es einfach an Inspirationen. Das war ganz anders als ich noch berufstätig war - da hatte ich einfach mehr Abwechslung im Leben.
    Insta ist so gar nicht meins... hab wohl auch noch nicht kapiert, wie das funktioniert ;-)
    allerdings bin ich gern und viel auf facebook. Da habe ich soooo viele internationale "Freunde" in meiner Norfolk Terrier Gruppe - von denen einige auch zu 'echten' Freunden wurden . Dieses Jahr im Juni gibt es schon das 3. Treffen in Holland *freu*

    So schnell werde ich nicht aufhören, meinen blog zu betreiben - z.Z. ist er eben mal wieder im Dornröschenschlaf - bis auf Mittwochs, ach ja: Heute ist Mittwoch!!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ursel,ich mag Deinen Blog .
    Gruß Margret

    AntwortenLöschen
  9. Mir fällt gerade noch was ein:wenn ich mal auf "Insta" stöbere , stört mich diese Lobhudelei.
    Manche Frauen könnten auch noch so etwas Unschönes präsentieren, sie würden nach dem Rezept oder der Bezugsquelle gefragt:).
    Gruß Margret

    AntwortenLöschen
  10. Oft sind es dreierlei, die einen zum Aufhören bewegen:
    1. Zeitmangel.
    2. alle Themen abgehandelt - wer will schon zum 10. Mal über neue Socken oder das schon wieder tiefergelegte Auto lesen oder schreiben.
    3. so anonym man sich im Netz auch fühlt, je mehr man schreibt, desto mehr gibt man preis. Manchem wird das erst spät bewusst und und verabschiedet sich dann, weil er lieber etwas privater sein möchte - sofern Facebook oder Instagram halt privat sind...

    Dabei gebe ich zu, dass ich auch unter verschiedenen Namen verschiedene Blogs hatte, die ich nach einigen Jahren geschlossen habe.

    AntwortenLöschen
  11. Mir gefällt dein Blog sehr. Ich lese gern Blogs. Mich interessiert die Person dahinter und worüber die Bloggerin/ Blogger so brichten. Ich habe schon viele tolle Blogs kennenlernen dürfen. Ich würde es schade finden, wenn die Leute nur noch auf Facebook, Insta und Co unterwegs sind. Klar ist es da einfacher und man kann schnell mal ein Bild hochladen mit oder ohne Text. Schöner finde ich aber einen Blog. Wer wenig Zeit hat, kann ja auch für seinen Blog Plugins nutzen, die auf den Social Kanälen Fotos mit Text posten.

    Viele liebe Grüsse und hab einen schönen tag :)
    Svenja (strasskind)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts