page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Happy Music - Raben-Sommerhits und Gedanken zur Musikgeschichte

Happy Music - Raben-Sommerhits und Gedanken zur Musikgeschichte

23 Juli 2015


Traude Rostrose bekannte sich in ihrem neuen Lachfalten-Posting [LINK] zu ihren Gute-Laune-Lieblingshits. Die richtige Musik ist unbedingt ein Gute-Laune-Faktor!

Musik liegt in der Luft - Kleiner Ausflug in die Musikgeschichte


Knochenflöte Schwäbische Alb
 via wikamedia commons [LINK] Lizenz CC-BY-SA-3.0 [LINK]
Und das schon ziemlich lange, wie zum Beispiel die 35 000 Jahre alten Knochenflöten beweisen, die man unlängst hier bei uns auf der Schwäbischen Alb gefunden hat. Da man an dieser Stelle mehrere solcher Musikinstrumente ausgraben konnte, gehen die Forscher inzwischen davon aus, dass vermutlich auch damals schon Musik zum Alltag gehörte und nicht nur ritualen Zwecken diente, wie man lange Zeit glaubte. Wer will, kann sich den Klang eines Replikates hier anhören: [LINK]

Wie die Musik in der Vorzeit wirklich geklungen hat, ob es richtige Musikstücke gab, oder der Flötist einfach immer spielte, was ihm in den Sinn kam, ob vielleicht "jeder" spielen konnte oder ob es auch damals Menschen mit musikalischer Begabung waren, die für die anderen spielten, weiß man natürlich nicht.

Nun, auch, wie Mozart und Beethoven selber ihre Stücke spielten und ob sie vielleicht in ihren Gräbern rotieren würden, wenn sie hören könnten, wie sie heutzutage klingen, können wir nicht wissen, denn Noten sind immer nur Beschreibungen und Anweisungen, keine Originalklänge. Jeder Musiker interpretiert die Musikstücke auf seine eigene Art und Weise, die vielleicht manchmal wenig mit dem "Original" zu tun hat.

Auf jeden Fall ist die Weitergabe von Musikstücken in unseren Zeiten sehr viel einfacher. Wir müssen keine Notizen anfertigen, wir können die Töne selbst konservieren. Man hört Musik im Radio, per Internet oder von CDs (und die Puristen von Schallplatten). Niemand muss mehr selber spielen oder eine Band engagieren, um Musik zu hören (was vielleicht doch ein Nachteil ist?).  Musik ist allgegenwärtig, mancheiner lässt sich den ganzen Tag bedudeln.

Und natürlich sind die Geschmäcker verschieden. Vermutlich hatten die Menschen auch früher schon unterschiedliche Einstellungen zu Musik. Ob das wohl in der Steinzeit auch schon so war? Hat Fred Feuerstein auch schon seine Kinder angepflaumt: "Hör' endlich mit diesem Gedudel auf, das klingt ja furchtbar!"? Wir werden es wohl niemals heraus finden.


Raben-Sommerhits - Musik für Sommertage und gute Laune

Ich habe euch heute mal ein paar Songs heraus gesucht, die mir gefallen. Sie sind für mich alle irgendwie mit Sommer verbunden und versetzen mich, jahreszeitlich passen, in gute Laune:
  • Born to be wild? Aber natürlich, Traude! [LINK] Hihi, und putzen kann man wirklich gut damit...
  • Ansonsten wird es jetzt leicht südländisch bei mir: Gusttavo Lima - Balada Boa, Tchê Tcherere Tchê Tchê... [LINK]
  • Und weil ich gerade schon mal portugiesisch träume, hier noch  aller Schmerz der Welt: Fado aus Portugal! Ich liebe die CD "Fado subtil" von Mané, leider ist das Album bei Youtube gesperrt, hier kann man aber Ausschnitte aus den Songs anhören: [LINK]. Ein bisschen ähnlich: Ana Moura "Caso arrumado" [LINK]. Stellt euch ein kleines Kaff irgendwo im warmen Süden vor, es ist spät, die Straßen sind verlassen und nur unzureichend beleuchtet, da steht die Tür zu einer Bar auf, es fällt warmes Licht heraus, und diese Musik.... *träum*
  • Jesse Cook mit "Luna Llena" [LINK], das klingt so schön sommerlich-spanisch. Dazu gibt es eine nette Geschichte: In den ersten Tagen des Music-Downloads muss einer unserer Jungs ein Stück von ihm auf den (damals noch Gemeinschafts-)PC geladen haben, denn der Rabenmann hat derzeit kaum am PC gehockt und höchstens mal ein Spiel gespielt (Erinnert sich jemand an Guybrush Threepwood, den Kerl, der 10 Minuten die Luft anhalten konnte? [LINK]), und ich habe sowieso noch nie im Leben ein Stück abgespeichert. Merkwürdigerweise will es keiner gewesen sein. Ganz zufällig ist es dann irgendwann aufgefallen, als der Rabenmann aufräumenderweise Dateien verschieben wollte.
  • Unbedingt gehört auf meine Liste etwas von Buena Vista Social Club! Eigentlich mag ich alle... Vielleicht "Candela" [LINK] 
  • Pfeif, pfeif, pfeif...Pfeif, pfeif, pfeif... Marquess "Vayamos Companeros"[LINK]
  • Auf jeden Fall Joe Cocker "Summer in the City" [LINK]
  • Für das Fernweh: (mit etwas unterirdischem Video): Slade "Far far away" [LINK]
  • Ein bisschen Chocolat gefällig? Ich liebe diesen Film, er ist so richtig "sommer-romantisch" für mich! (Das Buch ist allerdings viel unheimlicher!): [LINK]
  • Was haltet ihr von Mambo No. 5? Ursprünglich war es eine Komposition von Pérez Prado von 1949 [LINK] Lou Bega und Co. haben es mit einen Text und einer neuen Refrainmelodie versehen, und nun klingt es so (leider mit ein bisschen Reklame vorweg): [LINK]. Hierfür müssen wir dann noch ein bisschen üben: [LINK]. Max Rabe hat sich auch mal daran versucht, hier: [LINK]
  • Und hier noch ein Hit von anno dunnemals: "Indian Spirit IV" [LINK] Wollten wir nicht alle mal Frau Winnetou sein?
  • Und das hier, weil ich nach über 30 Jahren hier im Süden immer noch innerlich ein Nordlicht geblieben bin: Santiano "Leinen los" (Macht mir immer Gänsehaut!) [LINK]
Ich gebe zu, meine Summer-Hits sind ganz und gar nicht neu. Aber das bin ich ja auch nicht. Wenn ich so darüber nachdenke, fallen mir noch viel mehr ein, aber ich belasse das jetzt mal bei diesen Songs. Ich habe die Songs extra nicht nummeriert, sie stehen da einfach so in der Reihenfolge, wie sie mir eingefallen sind, ganz ohne Wertung.

Hoffentlich habe ich euch damit auch gute (Sommer-)Laune gemacht und natürlich beteilige mich damit an Traudes


Vielleicht habt ihr auch Lust, mitzumachen? Dann schreibt einen Blogbeitrag und verlinkt ihn bei Traude [LINK]!
Gruß aus der Versenkung




PS: Ich freue mich immer noch über eure Kommentare, aber wegen meiner sommerlichen, zeitweiligen Computer-Abstinenz schaffe ich es nicht, darauf wie gewohnt einzugehen. Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten! Versprochen!

Kommentare :

  1. Hallo Ursel,
    Mambo Nr.5 ist für mich ein Sommerhit der gemischte Gefühle in mir wachruft.
    In diesem Jahr sind wir das erste Mal ohne ein Kind in den Urlaub gefahren.So ganz spontan vom Frühstückstisch weg.Mit einem kleinen Zelt.Schön aber auch etwas traurig...
    Aber im nächsten Jahr ist unsere Jüngste wieder mitgefahren.Aber heute fahren wir wieder allein und ich hab mich dran gewöhnt.Ist nämlich auch schön!!!
    sommerliche Grüße von Margret
    Das Lied haben sie damals rauf und runter gespielt.Heute hört man es selten.Leider.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ursel,
    haha, ja wir brauchen keine NEUEN Sommerhits, wir haben ja jede Menge alte wunderbare Songs in unserem Erinnerungs-Repertoire, weil wir schon viele Sommer (und auch die restlichen Jahrezeiten ;o)) erlebt haben! Eine schöne Zusammenstellung ist das von dir. Bei Fado kommt bei mir zwar keine "gute Laune" im Sinne von tanzen-hüpfen-nicht-still-sitzen-können auf (und darauf hat sich meine Auswahl ja vor allem bezogen), aber dafür schöne Erinnerungen an einen Portugal-Urlaub und an ein Geburtstagsfest von Herrn Rostrose, bei dem ein ganzes Fado-Lokal (samt KellnerInnen) für ihn ein Ständchen gesungen hat ;o))
    Schön und interessant auch dein musikgeschichtlicher Exkurs - manchmal würde ich gern zeitreisen können, allein schon, um in manches reinschauen und reinhören zu können; durchaus auch zu einer Mozart-Originalaufführung - oder in die Höhle der Feuersteins ;o))
    Ganz liebe Sonntagsgrüße und danke fürs Lachfalten-Mitretten
    von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/07/irland-reisebericht-dublin-tag-1-und-2.html

    PS: Bei "Born to be wild" putze ich definitiv NICHT! Putzen und wild-sein passen für mich irgendwie nicht zusammen ;o)))) MEIN Putzlied ist der Chattanooga Choo Choo ;o)

    AntwortenLöschen
  3. liebe Ursel
    dein Lachfaltenposting für Traude ist wunderbar, ich konnte ihn mir unter ihrem Post herausklauben, ansehen, lesen und auch hören was du uns als Link angeboten hast.
    Toll!
    da sind ja einige !! dabei in die ich ebenfalls gerne hineinhöre, egal ob beim Fensterputzen oder nur so zum herumtänzeln wenn mich die gute Laune-SStimmung packt und das - ist nicht selten.Manchmal dachte ich schon dabei, wenn jetzt jemand vor dem fenster stünde, der ddenkt sicher; "Mensch, die Alte hat sie nicht alle" so allein in der Wohnung erumzutoben, sieh an, jetzt hat sie beim Tanzen auch noch einen Kater auf dem Arm", lacht....
    ein wunderschöner, sehr passender Text und ein Angriff auf meine Lachfalten....
    herzlichst Angel...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts