page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Der Yeti

Der Yeti

22 August 2015

Die Rabenfrau über den Yeti oder Bigfoot
Bild (Lizenz: CCBY [LINK] von The Terror Tales via Wikimedia [LINK]
Neulich fand sich auf unserem Tageskalender ein Artikel über den Yeti, den behaarten Affenmenschen mit den großen Füßen. Woanderwergens nennt man ihn auch Bigfoot, Sasquatch, Boggy Creek Monster, Mountain Devil, Ukumar.




Hier gibt es einen Haufen wilder Berichte über angebliche Sichtungen: [LINK]


Was man sonst noch so weiß oder glaubt:
  • Im Oktober 2011 fand in der Stadt Taschtagol eine internationale Konferenz von Yeti-Forschern statt. Sie haben zwar keinen Yeti gesehen, aber angeblich Fußabdrücke und Haare und einen Übernachtungsplatz gefunden.
  • Yetis sind Vegetarier und essen besonders gerne Hafer (so glauben die Russen)
  • Yetis sind Fleischesser, jagen Hirsche und mögen auch Truthähne (dessen sind sich die Amerikaner sicher).
  • Yetis sind etwa 3 m große Affentiere (das glaubt man in Tibet)
  • Yetis gehören einer Restpopulation noch unbekannter Hominiden an (Amerika)
  • Yetis sind tibetanische Braunbären (z. B. Reinhold Messmer, der angeblich mal einen gesehen hat)
  • In einem tibetanischen Kloster existiert ein angeblicher Yeti-Skalp. Ein zweiter in einem anderen Kloster ist unter ungeklärten Umständen verschwunden.
  • Einen dritten Yeti-Skalp brachten Edmund Hillary und Martin Perkins 1960 von einer Expedition mit. Dieser entpuppte sich allerdings als Bergziegen-Haut.
  • 2014 erschien in einer wissenschaftlichen Zeitschrift eine Untersuchung der DNA angeblich von Affenmenschen stammender Proben. Das Ergebnis war, dass es sich vermutlich um die DNA einer eventuell noch lebenden Großbärenart handelt und die Proben keinesfalls von Primaten stammen.
  • Die bekannte Affenforscherin Jane Godall fände es einfach schön, wenn es Bigfoots gäbe, meint aber, inzwischen müsse man doch eigentlich mal einen Körper gefunden haben.
  • Die in Kalifornien in den 60er Jahren entdeckten Bigfoot-Spuren waren eine Fälschung, eben so ein  2008 in den Wäldern von Georgia gefundener Bigfoot-Leichnam, der sich dann als eingefrorenes Bigfoot-Kostüm entpuppte, und in einem russischen Film über einen angeblich gefangenes Viech nimmt der Yeti am Ende seine Maske ab [LINK]
  • Eine Frau aus Washington gibt an, seit ein paar Jahren eine sexuelle Beziehung mit einem Bigfoot zu haben, den sie John nennt [LINK]. Angeblich wollen die beiden demnächst Kinder haben und "John" wird dann zu der Dame ins Haus ziehen.
Hier gibt es eine Doku über Bigfoot [LINK], und hier kann, wer Lust hat, das Vieh selber per Bigfoot-Cam suchen und eventuelle Sichtungen in einem Forum kund tun [LINK]

Schönen Sonnabend noch! Ich gehe jetzt in den Garten, 
begegne dort hoffentlich keinem Yeti und gucke,
was die große Trockenheit übrig gelassen hat...

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts