page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Gedanken über das Frühstück und weise Worte zum Sonntag von Mark Twain dazu

Gedanken über das Frühstück und weise Worte zum Sonntag von Mark Twain dazu

10 Januar 2016

Mark Twain (richtiger Name Samuel Langhorne Clemens) 1835-1910

 Ich für meinen Teil habe schon immer gerne gefrühstückt. Heutzutage meistens hinter einer Zeitung versteckt, denn morgens bin ich noch nicht so recht ansprechbar. Typischer Morgenmuffel halt. Der Rabenmann musste mir vor unserer Hochzeit versprechen, mich niemals vor dem Frühstück zu necken. Bis jetzt hat er sich dran gehalten...

Als Kind aß ich Haferflocken zum Frühstück, mit warmer oder kalter Milch, manchmal mit geriebenen Nüssen oder Kakao. Seit ich erwachsen bin, ist Müsli nicht mehr so mein Geschmack. Ich muss meinen Tee haben (Schwarztee, nicht aromatisiert, am liebsten Darjeeling), den ersten Becher ohne Zucker, nachher mit. Und eine Scheibe Brot oder ein Brötchen, mit Käse. Auf keinen Fall mit Marmelade oder Honig. Heute, am Sonntag, esse ich auch ein Frühstücksei, das ich immer (allerdings nicht bei "öffentlichen" Frühstücken) auf eine etwas unordentliche Art und Weise auf mein Brot bugsiere. Nur mein Bruder macht das auch so. Wir haben das wohl von unserem Opa übernommen. Allerdings tunke ich immerhin nicht, wie Opa dermaleinst, meinen Eierlöffel in das Salzschälchen sondern benutze einen Salzstreuer.

Und wie frühstückt ihr? Rennt ihr aus dem Haus, den Kaffeebecher noch in der Hand? Frühstückt ihr überhaupt nicht, wie Sohn2? Macht ihr es euch auch gemütlich? Findet ihr Frühstück mit Zeitung unannehmbar, so wie meine Mutter, die schon immer gerne eine lebhafte Unterhaltung in Gang bringt?

Wie auch immer: Schönen Sonntag!



PS:  Sorry, ich bin jetzt lange nicht auf eure Kommentare eingegangen, weil ich so lange am Blog herum gebastelt habe. Nun aber:

 Vielen Dank für eure guten Wünsche im neuen Jahr. Wie ihr seht, funktioniert hier wieder alles so einigermaßen, wenn auch nicht so, wie ich eigentlich wollte. Ich lasse das jetzt einfach mal so! Zumindest sieht es so aus, wie ich es mir vorgestellt habe.
@MONI Trau dich einfach. Bei Google gibt es ein sehr nettes Forum mit hilfsbereiten Blogger-Crags, die einem auch dumme Fragen nicht übel nehmen: [LINK]
@JULE: Wie du siehtst, bin ich nicht von der Leiter gefallen. Allerdings manchmal recht spät bzw. früh morgens ins Bett gekommen...

@FRAU TONARI: Von meinem Bücherstapel hat sich leider das eine oder andere als für mich nicht lesbar entpuppt. Die Bibliothek darf sich auf Flohmarktspenden freuen!

@TRAUDE : Ich fand es dieses Jahr besonders laut an Silvester. Das kann allerdings auch daran liegen, dass wir das Feuerwerk auf einem Balkon zwischen Wohnblogs geguckt haben und man wegen Nebels kaum etwas sehen konnte.

 @GABI: Dann hast du schon alles verräumt! Irgendwie ist mir ja auch schon nach Frühling, und ich habe mir wenigstens ein paar Hyazinthen geleistet. Aber ab morgen wird dann auch bei mir entweihnachtet. Nächste Woche ist Baumabfuhr!

@FRANZI: Ich bin auch schon am Überlegen. Irgendwie ist mir nach kahlen Ästen und Schwarz-Weißbildern. Winterlich halt!

 @ FRAU MARIENKÄFER: Viel Erfolg! Ich habe mal mein Kontrolljournal wieder aktiviert. Und der Hausfrauenmontag hier im Blog sport ja auch ein bisschen an. Ein kleiner Tritt in den H... von mir selber *ggg*

@SILVIE: Danke! Herzlich Willkommen!

@GABRIELE: Trotzdem, ich hätte schon gerne etwas Schnee. Auch wenn wir nächste Woche Kehrwoche haben!

 @ANDREA: Habe ich auch gesehen. Besitze aber kein Smartphone!
Ich habe mir jetzt übrigens für die nächste schlaflose Nacht ein paar angefangene Topflappen(eins meiner "Jahrundertwerke") hin gelegt. Das ist vielleicht besser als Lesen.

@MARGRET: Bei uns werden die Tannenbäume erst nächste Woche abgeholt. So kann ich mir Zeit lassen. 

@ANTJE: Über diese Gas-Betäubung habe ich erst unlängst gelesen. Es ist wohl wie mit allen Methoden: Wenn sie nicht sachgerecht ausgeführt werden, muss das Tier mehr leiden als nötig.

@HANNI: Genau!

@MANUELA: Ich glaube, wir sind von der Natur dazu angelegt, Mischesser (Allesfresser, wie die Schweine *g*) zu sein. Deswegen bleiben wir auch bei einer gemischten Ernährung. 

@ GABRIELE:  Stimmt, es ist schon merkwürdig, dass man einen optischen Ersatz möchte, wenn man kein Fleisch isst.

@MADEMOSELLE GISELLE: Entspannungsübungen nach der Arbeit, das ist eine gute Idee! Vielleicht melde ich mich demnächst mal bei einem Yoga-Kurs an. Ich habe ja mal Autogenes Training gelernt, aber das ist lange her. Müsste ich mal auffrischen. 











Kommentare :

  1. Ich liebe Frühstück! Am Liebsten in Gesellschaft, gern aber auch alleine. Dann ist es gar nicht so wichtig, was es gibt, das können Brötchen oder Brot, Müsli oder gar Risottospeisen sein, egal:) Frühstück ist meine Lieblingsmahlzeit, und ich kann nur ganz selten ohne.
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Ich frühstücke nur am Wochenende und dann aber gerne sehr ausgiebig und opulent!

    Greetings & Love & a wonderful sunday
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Frühstück gibt's am Wochenende. Oder wenn ich auf Arbeit bin, dann immer guten Frischkornbrei mit Obst. Der Sattmacher schlechthin.
    Wenn ich zu Hause rumdümpeln darf, dann sieht es eher nach 2 Tassen Milchkaffee aus und sonst nichts...
    Aber mir reichts ☺
    Liebe Grüße
    Andrea
    (die ihre App tatsächlich nutzt)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ursel,als Kind habe ich auch Haferflocken zum Frühstück gegessen.Aber nur mit kalterMilch.Ich habe es gehasst wenn mir meine Mutter im Winter die Milch angewärmt hat.Furchtbar.Heute esse ich Toast und Kaffee.am Wochenende mit einem schönen weichem Ei.
    Gruss Margret

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts