page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Puppen-Modenschau

Puppen-Modenschau

02 Februar 2016


Darf ich vorstellen? Das ist Püppi, die seit ein paar Tagen Anna heißt, in ihrem neuen Ausgeh-Outfit. Die Schnitte habe ich von hier: [LINK]. Anna hat, wie die meisten selbstgenähten Puppen, eine sehr eigenwillige Figur, irgendwie passt ihr nichts richtig,  und ich musste die Schnitte ganz schön anpassen.


Den "Baby-Unterhemden-Ausschnitt" vom T-Shirt würde ich nicht nochmal so nähen, bei Anna sieht er irgendwie merkwürdig aus, finde ich. Aber mit dem Loop vom oberen Bild fällt es nicht so auf...

... wie man auf diesem Bild sieht. Die Strumpfhose habe ich "pi mal Daumen" aus einer "richtigen" Strumpfhose aus dem Schlussverkauf genäht (war billiger als so ein ähnlicher Stoff aus dem Stoffladen oder als Kinderstrümpfe), man darf nicht so genau hin gucken, wegen der schiefen Abnäher am Bündchen, aber der Puppenmutti gefällt sie.

http://rabenseiten.de/blog/blogger16/2/1b.jpg

Sodann besitzt Anna noch eine Bauernbluse (ebenfalls mit unqualifizierten Abnähern) und eine Jeans (aus einer ollen Leggins).

http://rabenseiten.de/blog/blogger16/2/1d.jpg


Auf das Strick-Kleidchen bin ich besonders stolz. Leider hat meine Rest-Wolle nicht für lange Ärmel gereicht. Guckt mal von hinten:

http://rabenseiten.de/blog/blogger16/2/1e.jpg

Die Puppenmutti kann sogar schon mit den Knöpfen umgehen! Das Kleid kann man übrigens auch andersrum anziehen, mit den Knöpfen nach vorne. Die Anleitung gibt es hier: [LINK], ich habe ziemlich frei danach gearbeitet (because of my bad english).

Die Stiefelchen habe ich (ebenfalls ziemlich frei, schon wegen der Größe und natürlich because of my bad english) nach diesem Muster gehäkelt: [LINK].

Und dann musste ich natürlich noch das kreative Näh-Chaos beseitigen, und es war ein ziemlich großes! Kennt ihr das auch? Zunächst hat man jede Menge Zeit und räumt zwischendurch auch mal was weg, eigentlich sieht es richtig professionell-ordentlich aus, und je näher der vorgesehene Endpunkt (Enkelins Geburtstag) kam, desto chaotischer wird das Ganze. Am Ende saß ich auf einer Art Insel, rundherum häuften sich herunter gefallene Nadeln, abgeschnittene Fäden, Stoffreste, und der halbe Inhalt meines Nähkastens.

Wieder einmal ärgerte ich mich, dass mein Gästezimmer so klein ist, dass man dort nicht vernünftig  schaffen kann. Na ja, das wird sich auch kaum ändern, ich muss damit wohl leben.

Grüßles aus der wieder ordentlichen Wohnung



PS: @TRAUDE: Damals hatte ich so eine melanchlöterige Phase, und in solchen Zeiten küsst mich leicht mal  die Muse, oder vielleicht auch ein Mus (männliche Muse *ggg*).

@INES: Vielleicht kannst du ja etwas mit einem der Links anfangen?

@ANGELIKA: Irgendwie macht man das instinktiv, glaube ich. Nö, von Pinterest-Twins weiß ich nichts.

@ANONYM: Das kann jeder/jede halten wie er/sie will. Ich für meinen Teil habe es lieber ordentlich. Wat mutt, dat mutt!

Kommentare :

  1. Die Puppe samt Kleidungsstücken ist dir gut gelungen!
    Beneidenswert, deine Nähkunst!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Die Puppe ist so hübsch, und so viel schöne Outfits hast Du für sie gemacht! Ich mag sie sehr!
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts