page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Ein Lieblingsgedicht im Herbst: Lass rauschen

Ein Lieblingsgedicht im Herbst: Lass rauschen

08 November 2016

bild-coles-phillips-fallersleben-gedicht-lass-rauschen


Ich glaube, es ist Zeit, dass ich euch mal wieder ein Gedicht vorstelle. Das passende Bild dazu kommt mal wieder von Coles Phillips (1880-1927), eines seiner "fade-away-girls". Ich finde es faszinierend, muss aber sagen, dass die Bilder am besten als Drucke wirken, wenn man die Pinselstriche nicht sieht.

Lass rauschen, immer rauschen!

Nun wird so braun und falbe
Das schöne Sommerlaub;
Schon rauscht es von den Bäumen
Und ist der Winde Raub.


Bald fällt durch kahle Reiser
Der kalte Schnee herab;
Der Wald ist öd' und traurig,
Die Erde wie ein Grab.


Schon sind mit dürrem Laube
Die Pfad' im Wald bestreut,
Als sollten wir nicht wandeln,
Wo wir uns jüngst gefreut.


Lass rauschen, immer rauschen!
Die Hoffnung bleibt besteh'n,
Die Hoffnung auf den Frühling,
Die kann kein Wind verweh'n.


August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
(1798-1874)



Kommentare :

  1. Bei uns ist gestern Schnee auf das raschelnde Laub gefallen.Ich kann mich nicht an Ähnliches erinnern.Hoffentlich haben meine Rosen das überlebt.Ich hatte sie noch nicht abgedeckt.
    Schönen Tag von Margret

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ursula,
    danke für dieses wunderschöne Herbstgedicht, und daß Du es mir wieder in erinnerung gerufen hast!
    Ich liebe diese Jahreszeit, auch wenn es gerade durch Nasskaltes Wetter nicht soo angenehm ist draussen ...
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. ein schönes Bild
    und ein passendes Gedicht ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts