page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Das liebe Geld, oder was ein'n dazu sacht - Synonyme dafür

Das liebe Geld, oder was ein'n dazu sacht - Synonyme dafür

15 März 2017

geld-synonyme
GELD           Foto: werbefabrik       via pixabay   CC0

Geld: in staatlichem Auftrag aus Metall geprägtes oder auf Papier gedrucktes Zahlungsmittel, sagt der Duden. "Über Geld spricht man nicht." das besagt ein altes Sprichwort. Es war sogar in der Familie früher verpönt, sich über Geld zu unterhalten. Trotzdem ist es wohl sehr wichtig, denn es haben sich mit der Zeit unzählige volstümliche Ausdrücke für das Wort "Geld" entwickelt. Wie beim Geld auch, ist bei ihnen vieles anders, als man auf den ersten Blick denkt...

Zechinen: kommt aus dem alten Venedig, dort hießen die Goldmünzen nämlich so.

Groschen und Taler: waren alte deutsche Währungen

Gulden: damit bezahlte man früher in Holland

Kopeken: kleinere Einheit des russischen Rubel. копейка kommt von копьё (=Speer) denn auf den ersten Münzen war der Zar mit einem Speer abgebildet.

Kröten: von Groschen oder Groten, so hieß in Nord- und Mitteldeutschland, wo vor 1871 der in Groschen geteilte Taler galt, noch lange das 10-Pfennig-Stück der alten deutschen Währung.

Moneten: stammen aus dem alten Rom von lat. moneta (=Münze)

Marie: entweder vom östereischischen Maria-Theresien-Taler, auf dessen Rückseite die Königin abgebildet war, oder vom romanischen maro (= Brot)

Öre: ist eine skandinavische Währungseinheit.

Zaster: kommt von dem rotwelschen Wort sast er (= Eisen)

Moos und Mäuse: kommen nicht von Pflanzen und Tieren, sondern vom hebräischen mâ¿ôth (= Münze), das "ma-ot" ausgesprochen wurde, oder von hier lebenden Juden "ma-os". Daraus haben sich dann die Bezeichnungen entwickelt. 

Kies: kommt nicht von den kleinen Steinchen, die zugegebenermaßen Ähnlichkeit mit Geldstücken haben, sondern vom jiddischen  kis (= Geldbeutel)

Schotter: kommt wohl wirklich vom gröberen Kies, wegen der Ähnlichkeit

Mammon: vom aramäischen oder arabischen Wort aman (= das, worauf man vertraut)

Heiermann: die frühere Bezeichnung für ein 5-Mark-Stück kommt vermutlich vom hebräischen Buchstaben ה, der ausgesprochen wird wie "hey" und als 5. Buchstabe im hebräischen Alphabet auch für die Zahl 5 steht.

 Piepen: kommen davon, dass auf der Rückseite des 1-Mark-Stücks derzeit ein Bundesadler prankte, der umgangssprachlich häufig "Piepmatz" genannt wurde.

Mücken: kommen auch aus dem Jiddischen, von michno (= Nahrung)

Pinke, auch Pinkepanke: kommt nicht davon, dass Münzen so schön klingeln, sondern von dem hebräischen Wort pinka (=Geldbeutel)

Penunzen, Penunsen:  wurden wohl von polnischen Bergarbeitern ins Ruhrgebiet mitgebracht: pieniądze, gesprochen wie "pjänondse" (= Geld)

Knete: kommt tatsächlich von Kneten, denn um das Klingeln im Beutel zu verhindern (das leicht hellhörige Diebe anlocken konnte), hat man Münzen früher in Lehm eingeknetet.

Kohle: Wie Sprachforscher heraus gefunden haben, kommt das Synonym nicht davon, dass jemand, der Kohle hat, reich ist und es sich erlauben kann, zu heizen. Sondern im Gegenteil! Im Rotwelschen bedeutete "Kohle haben", dass man eben kein Geld hat und in Geldnot steckt. Dann hätte sich die Bedeutung heute ins Gegenteil verkehrt. Vielleicht kommt das Wort aber auch davon, dass Kohle nach dem 2. Weltkrieg buchstäblich als Zahlungsmittel verwendet wurde.

Bimbes: kommt aus dem Rotwelschen, von bimbes (= Brot) 

Blech: geht letztlich zurück auf das germanische bleik (= glänzend) und wurde in der Gaunersprache darauf basierend dann zu Münzen.

Riesen: umganssprachlich für größte in einer Währung verfügbarer Geldscheine

Hier kann man nachlesen, wie man in anderen Ländern das Geld in der Umgangssprache nennt: [LINK]

Hauptsache, man hat's!



http://rabenseiten.de/blog/blogger%2017/resourcen/sig-feb.png


PS: +Traude Rostrose Die Iren haben so viele schöne Sprüche!

@KAREN: Unordnung kann gar nicht erst erstehen... Davon träume ich nur! Mein Brillengestell ist übrigens grau. Ich bin jetzt die graue Eminenz! Jawohl!

@MARGRET: Immer dasselbe! Ging mir genau so!

1 Kommentar :

  1. Danke Ursel für die Erklärungen. Die Sache mit der Knete finde ich besonders nett.
    LG Karen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts