page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Altvordere und alte Fotos

Altvordere und alte Fotos

23 April 2009


Alte Fotografien haben was, oder? Das da oben ist zum Beispiel die buckelige Verwandtschaft der Rabenfrau. Vorne sitzen meine Urgroßeltern, der kleine Junge daneben ist mein werter Herr Papa, hinten links stehen meine beiden Tanten, in der Mitte meine Großeltern. Die Leute, die da noch auf der rechten Seite stehen, kenne ich nicht. Da geht es schon los! Warum wird denn nicht aufgeschrieben, wer da abgebildet ist?

Ich besitze ganze Alben voller unbekannter Verwandter. Oder auch nicht Verwandter. Denn kein Mensch weiß mehr, wer diese ganzen Leute sind, die da einmal für die Ewigkeit festgehalten worden sind. Besonders die Altvorderen vom Rabenmann neigten dazu, Fotos einfach so, wie sie kamen, in Alben zu kleben. Schließlich weiß man ja, wann und wo die Fotos gemacht wurden, gell? Tja...


Das Bild oben stammt beispielsweise aus einem Album von der Omi des Rabenmannes. Sind das nun Verwandte von uns? Oder Arbeitskollegen von Omi? Klar ist nur, dass das Bild gemacht wurde, als sie noch "im Osten" lebte, und dass die Leute da auf irgend einem Acker hocken und vermutlich ein Päuschen machen.

Es ist schon schade, dass die Menschen da so einfach dem Vergessen anheim fallen. Immerhin hat man aber ja noch etwas in der Hand bei solchen Fotos. Ich liebe alte Fotos sehr, lade mir oft welche aus dem Internet herunter und kaufe auch manchmal welche auf Flohmärkten. Die schönsten verhackstücke ich dann in meinem Album "imaginäre Verwandte - Dinge die niemals passiert sind", wo sie die unglaublichsten Abenteuer erleben und in merkwürdige Dinge verwickelt werden. Einige stelle ich auch einfach aus, weil sie so hübsch aussehen, Kinderfotos zum Beispiel, oder jahreszeitlich passende Aufnahmen.

Unsere Berge von Digifotos dagegen - wer wird die wohl nach so langer Zeit überhaupt noch ansehen? Ich kann mir gar nicht vorstellen, das einer unserer Nachkommen da vor dem PC hockt und sich die Tausende von Bildern reinzieht, die da abgespeichert sind. Wird man sie überhaupt noch ansehen können? Ich meine jetzt nicht nur, dass sie vielleicht vom Zahn der Zeit angenagt werden. Vielleicht hat man ja nicht mal mehr die Möglichkeit, sie anzusehen, weil es die dazu notwendigen Gerätschaften gar nicht mehr gibt. Wer kann denn heutzutage noch Disketten auf dem PC abspielen? Vielleicht hat man in 50 Jahren kleine Würfel als Speichermedien und kann mit unseren CDs und DVDs gar nichts mehr anfangen. Und so richtig auf hübsche Weise altmodisch werden unsere Aufnahmen bestimmt nicht...


Credits: Die Karteikarte vom unteren
Foto stammt von Katie Pertiet.


Kommentare :

  1. Damit auch ihre Fotos alt werden,
    müssen Sie nur Abzüge von den schönsten machen lassen.
    Wir machen das nach wie vor, da man dann wenigstens auch etwas dazu schreiben kann.

    Viele Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Von den schönsten Aufnahmen mache ich Scrapbook-Seiten, da sind dann natürlich auch unsere Reisebilder dabei. Aber irgendwie glaube ich trotzdem nicht, dass unsere Nachkommen dann sowas an die Wand hängen oder ewig aufheben. Abzüge, habe ich festgestellt, haben heutzutage nicht mehr die selbe Qualität wie früher. Viele unserer Kinderfotos, damals noch mit "normaler" Kamera gemacht, sind farbverändert und verblasst. Eine Freundin hat sich inzwischen die Mühe gemacht, ihre ganzen Foto-Alben einzuscannen. Na, wir werden es jedenfalls nicht mehr erleben....

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts