page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Ausgedient - Deutschland hamstert Glühbirnen!

Ausgedient - Deutschland hamstert Glühbirnen!

14 August 2009



Bald ist es so weit: Das allgemeine Aussterben der Glühbirnen beginnt. Ab dem 1. September dürfen nach EU-Gebot keine 100W-Glühlampen und keine mit Mattglas wie die obige mehr produziert werden. Nächstes Jahr folgen 75-Watt-Birnen, 2011 die 60-Watt-Birnen und 2012 Lampen mit 40- und 25-Watt. Grund für die Verkaufsverbote sind Energieeffizienz- und Klimaschutzziele. Man rechnet in Europa mit Einsparungen für die Verbraucher in Höhe von 5 bis 7 Milliarden Euro.

Darum herum sind die Fachleute am Diskutieren:
  • Die Energiesparlampen sind ästhetisch nicht so schön, das Licht hat ein anderes Farbspektrum, weswegen sie einfach ungemütlich sind.
  • Energiesparlampen schädigen die Umwelt, weil sie Quecksilber enthalten und oft nicht richtig entsorgt werden.
  • In viele herkömmliche Lampen passen gar keine Energiesparlampen.
  • Energiesparlampen verursachen gesundheitliche Schäden durch das andere Lichtspektrum, sowohl Depressionen als auch Augenschäden.

Einstweilen reagieren die Verbraucher in Deutschland mit Hamsterkäufen, wie man im Handelsblatt nachlesen kann. Anscheinend hat der Umsatz in den Heimwerkermärkten mit diesen Leuchtkörpern um mehr als 40% zugelegt.

100W-Lampen haben wir Raben in unserem Haushalt keine, aber Mattglasbirnen schon. Die Birne oben stammt beispielsweise aus unserer Esszimmerlampe. Ich mag den Farbton des Lichtes von den Energiesparlampen nicht und finde es auch ungemütlich (auch die sogenannten "Warmtonleuchten" sehen entweder giftig grün aus oder gelb wie Karussell-Lampen), wobei mich das im Flur, in der Küche und anderen Nutzräumen weniger stört. Deswegen verwenden wir dort auch schon länger diese Dinger.

Ich will mich nun eigentlich nicht gegen den Strom der Zeit stemmen, schließlich gab es ja auch damals , als Petroleum-Lampen der Garaus gemacht wurde, Argumente gegen das "neue Licht". Vielleicht bekommt man die Lichtfarbe ja auf die Dauer noch besser in den Griff, und hoffentlich auch die dicken Sockel der Energiesparbirnen. Es sieht doch echt doof aus, wenn sie so aus den Lampen heraus gucken, bei Kronleuchtern natürlich sowieso. Vielleicht sollte der Rabenmann heute doch mal eine vorsichtshalber Kiste Glühbirnen vom Einkaufen mitbringen...

Auf der Homepage von Peter Pich wird das Problem genauer analysiert.

Der Lichtkünstler Ingo Maurer (der Designer der "Geflügelten Glühbirne"), hat eine ganz eigene Antwort auf das Verbot: Das Euro-Kondom

Auch andere Leuchtenhersteller versuchen, ihre Lampen an die neuen Bestimmungen anzupassen, wie man hier nachlesen kann.



1 Kommentar :

  1. Energiesparlampen sind in Bereichen, in denen sie nur kurz brennen (Treppenhaus, Klo usw.) völlig sinnlos. Durch die Vorheizung verbrauchen die Lampen dann doch genauso viel Energie wie die Normalen und leben durch die ständigen Schaltvorgänge auch nicht wirklich länger, kosten aber viel mehr. Nur gibts z.B. für meine Badlampe leider noch keine passenden Halogen EnergySaver Lampen :(
    LEDs als Alternative sind leider noch viel zu teuer und haben ein noch schlimmeres Farbspektrum (Freundin will sich im Bad ja schließlich auch schminken können).

    Das Quecksilber ist übrigens im Vergleich zu dem, was für die Herstellung von normalen Lampen gebraucht wird, über die theoretische Lebensdauer gesehen weniger.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts