page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Gartenlust

Gartenlust

15 September 2009


Leute, es wird wirklich Herbst! Am Wochenende waren wir Raben auf der Illertisser Gartenlust. Diese Veranstaltung ist für mich immer ein Zeichen dafür, dass der Sommer sich dem Ende zu neigt!


Wider Erwarten hat das Wetter doch noch mit gespielt, und so haben wir den Samstag auf dem riesigen Gelände der Staudengärtnerei Gaissmayer [Homepage der Gärtnerei] verbracht.



Das Gelände ist an sich schon sehenswert, sie haben wunderbare Beete angelegt, wo man sich die Pflanzen, die sie verkaufen, in natürlicher Umgebung anschauen, und auch immer wieder die eine oder andere Idee für den eigenen Garten "klauen" kann.



Anlässlich der Gartenlust hatten sich hier nun allerlei Händler und Gärtner-Volk zusammengefunden.



Auch seltsame Garten-Geister und Gartenzwerge trieben auf dem Gelände wieder ihr (Un?)Wesen. Überhaupt gab es, wie jedes Jahr, viel zu sehen.



Kunst (Vielleicht eine Idee für den Stamm der kleinen Buche, die jetzt noch in unserem Beet wächst und demnächst abgesägt werden muss, weil sie dort einfach zu groß wird und das In-Form-Halten uns langsam zu aufwändig wird).



Krempel (Die 2. Maggiflasche von links hätte mich schon angelacht, sie hatte nämlich noch einen Ausgießer aus Glas. Leider hätte man sie wohl nie im Leben sauber genug bekommen, um sie verwenden zu können.)



Es gab, wer hätte das gedacht, auch Pflanzen. Gerne hätte ich mich mit Storchschäbeln, Phlox, Gräsern und Schafgabe, die es dort in allen Farben (wunderschön pastell-gold: Eine Schafgabe namens Feuerland)gab, eingedeckt. Aber ich sollte wohl besser vorher mal überlegen, wo ich das alles hin pflanzen will. Der Rabenmann war fasziniert von den farbigen Gräsern, aber ich finde, sie sehen immer irgendwie krank aus, wenn sie schon im Sommer so herbstfarbig sind.



Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Wir speisten Bodenseefelchen und Kirschkuchen. Leider war uns der Stand mit den Ziegenkäsesorten entgangen, sonst hätten wir auch dort noch zugeschlagen.



Immer wieder faszinierend sind die alten Werkzeuge! Aber wohin bloß mit "so Zeug"? Obwohl uns die nette Anbieterin versicherte, sie seien alle durchaus funktionsfähig, verlassen wir uns doch lieber auf unsere "neumodsche" Akku-Heckenschere und die gute, alte Felco...

Natürlich bin ich nicht ganz ohne Beute davon gekommen! Ein hübsches Dreifach-Väschen musste unbedingt mit:

Gehabt euch wohl!


die heute wieder "auf'm Damm" ist
und gleich zur Arbeit muss

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts