page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: vorteilhaft

vorteilhaft

05 August 2011


E
inen Vorteil (abgesehen davon, dass es hinterher hoffentlich schöner aussieht als vorher) hat unsere Renoviererei ja auch noch: Wenn ich mich morgens aus dem Bett quäle freudig aus dem Bett springe, muss ich nicht lange überlegen, was für Klamotten ich anziehe. Ich trage momentan praktisch Uniform: Ausgelabbertes, farbbekleckertes T-Shirt, Schlabberjeans, wahlweise abgeschnitten oder mit langen Beinen.

Heute habe ich die Heizung im Esszimmer vorgestrichen. Morgen folgt dann der 2. Streich.

Gestern waren wir beim Schweden und haben die restlichen Schränke für den Flur besorgt. Am Wochenende wird dann zusammengebaut. 2 Schränke stehen bereits, aber wir beiden sind inzwischen wohl renovierungsgeschädigt, denn wir haben die falschen Beine drunter geschraubt. Mir kamen die Schränke gleich so unverhältnismäßig hoch vor, aber wir merkten es erst gestern, dass wir beim vorigen Einkauf daneben gegriffen hatten.

Nun überlegen wir, ob wir das nun einfach so lassen, oder ob wir nochmal Beine kaufen gehen. Umtauschen geht natürlich nicht mehr, da sie ja bereits montiert waren.

Braucht nicht zufällig noch jemand 2 x Capita-Beine in 16 cm Höhe [LINK]??? Wenig gebraucht (Montierscheibe noch neu), billig abzugeben.

Kommentare :

  1. Hai Ursel,
    also damit könntest du glatt einen neuen Modetrend ins Leben rufen :-) Den HardcoreRenovierungsSchlabberLook. Praktisch ist es allemal !

    Zum Glück bekomme ich weder den Katalog, noch habe ich den Schweden vor der Türe, was fatal wäre... es sind ca. 150 km hin und zurück und darum komme ich nicht oft dazu. Ich finde aber, die könten echt mal einen Katalog nach Klein Gallien senden...und alles innen Online Shop reintun...tsö.

    Wünsch Euch noch frohes Schaffen und geniesst ein wenig die Sonne, die gibt Kraft zum Werkeln !

    Eve

    AntwortenLöschen
  2. Äh nö, die Beine brauche ich nicht...
    Sehr schick liebe Ursel! Wenn Du weiter so fleissig bist, seid Ihr doch bestimmt bald fertig!
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Versuch doch einfach mal, die Beine mit dem Argument "passen nicht" zurückzugeben. Normalerweise sind die Schweden da wirklich tolerant und der Versuch kostet ja erstmal nix außer ein bisschen Wartezeit :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts