page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Ausmisten und Aufräumen im Kleiderschrank

Ausmisten und Aufräumen im Kleiderschrank

23 April 2013



Als ich heute Morgen auf die Waage stieg, traf mich mal wieder mal der Schock. Dabei hatte ich gestern gar nicht soooo viel gegessen! Vielleicht sollte ich mir mal eine Packung von diesen Pillen da oben besorgen ...

Gleich werde ich meinen Kleiderschrank inspizieren (Hoffentlich haben die Kalorien-Tierchen nicht wieder heimlich die über den Winter eingelagerten Sommerklamotten kleiner gemacht!). Könnt ihr euch auch so schwer von Klamotten trennen, die ihr im letzten Jahr kaum noch getragen habt? Ich denke immer, dass ich die Sachen wenigstens im Garten noch anziehe. Aber meistens liegen sie im Herbst dann immer noch ungebraucht auf dem Stapel.

Außerdem glaube ich, dass ich viel zu viele Blusen besitze. Ich werde diesmal beim Auspacken und Aufhängen einen Tipp beherzigen, den ich mal irgendwo gelesen habe: Die Bügel mit den Blusen beim ersten Mal verkehrt herum aufhängen. Wenn die Sachen getragen sind, hängt man den Bügel dann wieder richtig herum. So sieht man am Ende, welche Klamotten man überhaupt getragen hat, und welche man getrost entsorgen kann könnte, weil sie das ganze Jahr nicht genutzt wurden. Wusstet ihr, dass nur 15 Prozent der Deutschen alle Klamotten anziehen, die sich in ihrem Schrank befinden?

Unzählige Tipps zum Entrümpeln des Kleiderschrankes findet man im Internet. Frauenzeitschriften und auch Tageszeitungen nehmen sich dieses Themas an, zum Beispiel hier [LINK]. Natürlich hat auch Mr. Simplify Tipps dafür bereit [LINK], und es gibt auch unzählige Blogs, die sich damit befassen, zum Beispiel dieses hier [LINK]  oder hier [LINK]. Ich habe sogar eine Website von Experten gefunden, die einem dabei helfen [LINK], vorausgesetzt allerdings, man tritt ihr einen gehörigen Teil des Kleiderbudgets dafür ab. 

Also bleibt uns vermutlich nichts anderes übrig, als uns selber daran zu machen. Deswegen höre ich jetzt besser mit dem Herumschwätzen hier (typische Vermeidungshandlung *ggg*) auf und lege los!



Kommentare :

  1. Das Problem Kleiderschrank ausmisten habe ich ständig im Hinterkopf. Aber ich weiss: ich fange höchstmotiviert an, mache Stapel, sortiere, hole sogar Tüten uuund dann komen die Zweifel. Das geht doch noch, das muss ich wirklich wieder mal anziehen, und für den Garten ist´s immer noch tragbar.(wobei man nie soviel arbeiten kann, wie man Klamotten hat und die Kleidung mit Farbklecksen kan man ja auch noch mal waschen)Das ist echt ein PROBLEM, aber schön, dass es noch Leidensgenossinen gibt. Fazit: packen wir´s an
    lieben Gruß Beate

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ursel,
    die Möglichkeit immer eins weg zu tun, wenn man ein neues Teil gekauft hat ist auch ziemlich gut! Allerdings wäre es auch da passend, wenn die Grundlage nicht ein total vollgestopfter Schrank ist!

    Ich hab ne Freundin, die kauft jedes Jahr 2-3 neue Outfits, die sie dann immer trägt. Wohlgemerkt im gleichen Laden, was dann auch den gleichen Stil hat. Dazu trägt sie ab und an was von der letzten Saison. Die "ganz alten" Sachen werden immer aussortiert! Und immer hat sie ein paar Sachen in Basicfarben, ehrer zeitlos. Fertig. Hut ab vor so viel Disziplin. Ich bin ganz neidisch. Und sie sieht immer irgenwie up to date aus!

    Grüßle
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ja, Ursel, ich kann mich auch immer schwer von den Kleidungsstücken trennen. Aber wenn es mich einmal überkommt, sortiere ich gnadenlos aus. Es ist allerdings ein, zwei Mal schon vorgekommen, dass ich irgendwann dachte: Ich hatte da doch noch ein tolles Teil. Hatte ich dann aber nicht mehr...

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ursel,

    Ein super Thema. Meine Mum hat vor kurzen meinen Schrank aufgeräumt. jetzt so nach meiner Bachelorarbeit und im Masterstudium beginnt ein neuer Lebensabschnitt und auch ein neuer Stil. Nun wird es Zeit mal um- und auszuräumen...

    Liebe Grüße deine Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Hi liebe Ursel,
    ich habe damit eigentlich kein Problem. Was ich nicht mehr anziehe kommt weg, - da bin ich sehr rigoros.
    Letzte Woche hab ich mich auch endlich mal wieder an meinen Kleiderschrank rangemacht. Entmisten tut nämlich der Seele gut!
    VLG Bine

    AntwortenLöschen
  6. Hej Ursel,
    danke fürs Verlinken auf meinen Eintrag! :-) Schön, dass er gefallen hat.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts